1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Neue Seniorenwohnungen in Breckenheim

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christina Franzisket

Kommentare

Der Magistrat stellt die Weichen für den Bau von altersgerechtem Wohnraum an der Erlenstraße.

In seiner Sitzung am Dienstag hat der Magistrat die Weichen zur Aufstellung des neuen Bebauungsplans „Seniorenwohnen an der Erlenstraße“ in Breckenheim gestellt. Informationen der Stadt zufolge sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für den Bau von rund 20 seniorengerechten Wohnungen geschaffen werden.

In Breckenheim bestehe seit einigen Jahren ein hoher Bedarf an seniorengerechten Wohnungen, teilt Stadtentwicklungsdezernentin Sigrid Möricke (SPD) in einer Meldung mit. So gebe es einige Bürger, die aufgrund ihres Alters ihr Haus und ihren Garten nicht mehr bewirtschaften können, jedoch gerne im Ortsbezirk wohnen bleiben möchten.

Bei der Planung altersgerechter Wohnanlagen seien neben der Flächenverfügbarkeit Standortfaktoren wie Busanbindung, Nähe zum Ortskern sowie zu Gemeinschaftseinrichtungen und die topografische und städtebauliche Situation von großer Bedeutung, heißt es in der Meldung weiter. Der Bereich an der Erlenstraße umfasse unbebaute Grundstücke, die sich überwiegend in Privatbesitz befinden und alle genannten Standortfaktoren erfüllen.

Etwa befinde sich die Bushaltestelle der Linie 23 sich in der Erlenstraße. Diese Buslinie bediene auch einen Einzelhandelsmarkt, sodass selbstständiges Einkaufen der Bewohner einer Wohnanlage problemlos möglich sei. Auch vorhanden seien kurze Fußwege zum alten Dorfplatz, auf dem Veranstaltungen und Begegnungen stattfinden könnten. Das Gelände ließe zudem eine weitgehend barrierefreie Gestaltung der Freiflächen zu, sodass Bewohner auch eine Gartenanlage nutzen könnten.

Spielplatz werde nicht gebaut

Im bisherigen Bebauungsplan für das Gelände sei eine öffentliche Grünfläche mit einem Spielplatz darauf festgesetzt gewesen, teilt Möricke außerdem mit. Dieser Spielplatz sei jedoch innerhalb der vergangenen 40 Jahre nicht realisiert und „aus heutiger Sicht an dieser Stelle auch nicht mehr erforderlich, da sich in unmittelbarer Nähe bereits zwei Spielplätze befänden“, heißt es in der Pressemitteilung. Mit dem neuen Bebauungsplan werden diese Festsetzung überplant.

Der Ortsbeirat Breckenheim werde nun über die Änderung des Bebauungsplans beraten und abstimmen. Auch der Seniorenbeirat könne dazu eine Stellungnahme abgeben. Die Stadtverordnetenversammlung werde die Aufstellung und den Entwurf des Bebauungsplans voraussichtlich im Februar beschließen.

Auch interessant

Kommentare