Stephanie Dreyfürst leitet ab dem 11. Mai die Wiesbadener Volkshochschule.

Wiesbaden

Neue Direktorin für Wiesbadener VHS

  • schließen

Stephanie Dreyfürst folgt auf Philipp Salamon-Menger. Am 11. Mai tritt sie ihre Stelle an.

Die Wiesbadener Volkshochschule (VHS) hat eine neue Direktorin, Der Vorstand berief Stephanie Dreyfürst zur Nachfolgerin von Philipp Salamon-Menger. Vorangegangen war eine deutschlandweite Ausschreibung der Stelle mit anschließendem Auswahlverfahren.

Dabei setzte sich mit Dreyfürst „eine kompetente und erfahrene Person für die Leitung unserer Volkshochschule“ durch, wie der Vorsitzende der VHS Wiesbaden, Schul- und Kulturdezernent Axel Imholz (SPD), sagt.

„Der Vorstand ist davon überzeugt, dass sie die VHS Wiesbaden sowohl in pädagogischer als auch wirtschaftlicher Hinsicht gut lenken wird.“

Dreyfürst wurde 1975 in Düsseldorf geboren, hat Germanistik, Kunstgeschichte und Musikwissenschaft in Wien und Frankfurt studiert und 2011 mit einer Arbeit über ein frühaufklärerisches politisches Journal in Germanistik promoviert.

Wissenschaftliches und didaktisches Know-How bringe die neue Leiterin laut einer Mitteilung als Leiterin und Gründerin des Schreibzentrums der Goethe-Universität Frankfurt mit. Die mehrfach ausgezeichnete Hochschulpreisträgerin engagiere sich zudem dafür, digitale und analoge Lernwelten zu fördern.

Stephanie Dreyfürst wird ihre Tätigkeit am 11. Mai aufnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare