1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Das närrische Treiben legt den Verkehr lahm

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Parkverbot an der kompletten Zugstrecke am Sonntag / Auch im Busbetrieb kommt es zu Einschränkungen

Wenn die Narren erst einmal los sind, dann ist kein Durchkommen mehr. Dann tobt die bunt verkleidete Schar in den Straßen und der Verkehr kommt zum Erliegen – auch der in der Landeshauptstadt. Wegen des Wiesbadener Fastnachtsumzuges am Sonntag, 19. Februar, wird die Wiesbadener Innenstadt zeitweise komplett für den Verkehr gesperrt.

#infobox

Daher kommt es auch zwischen etwa 12.30 und 17.30 Uhr im Busverkehr zu Einschränkungen, wie Eswe-Verkehr mitteilt. Alle Linien enden und beginnen an den jeweiligen Ersatzhaltestellen, bis die entsprechenden Sperrungen nach der großen Fete wieder aufgehoben sind.

Abfahrt im Fünf-Minuten-Takt

Die Linien 17 und 27 können am Fastnachtssonntag gar keine Passagiere aufnehmen. Ersatzweise werden die Linien 14 (Klarenthal anstelle Linie 17) und 24 mit einem verbesserten Angebot verkehren. Für zahlreiche andere Linien gelten an Fastnachtssonntag und Rosenmontag Sonderfahrpläne.

Wie in den Jahren zuvor bietet Eswe-Verkehr wieder einen Pendelbus vom Wiesbadener Hauptbahnhof über den 2. Ring und Dürerplatz zum Michelsberg an – und natürlich auch einen in umgekehrter Richtung.

Neben den regulären Nightliner-Fahrten – von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag – verkehren die Nightliner auch von Donnerstag, 16. Februar, auf Freitag, 17. Februar, von Fastnachtssonntag auf Rosenmontag und von Rosenmontag auf Fastnachtsdienstag. Sie nehmen die feierwütigen Passagiere um etwa 0.30 Uhr, 2 Uhr und 3.30 Uhr ab der Wiesbadener Innenstadt auf.

Ansonsten fahren die Eswe-Busse ab Rosenmontag wieder nach dem regulären Wochenfahrplan. Nur die nach Mainz verkehrenden Linien 6 und 9 werden laut Eswe am Rosenmontag verdichtet. Die Linie 6 fährt von 9.27 bis 13.17 Uhr alle fünf Minuten vom Platz der Deutschen Einheit zum Landtag in Mainz. In Richtung Wiesbaden pendeln die Busse von 14.31 Uhr bis 17.51 Uhr ebenfalls alle fünf Minuten zwischen dem Brückenplatz in Mainz und dem Platz der Deutschen Einheit in Wiesbaden.

Ab Sonntag, 9 Uhr, gilt in Wiesbaden übrigens an der kompletten Zugstrecke ein Parkverbot. Auch auf dem gesamten Elsässer Platz ist ab Sonntag, 6 Uhr, nicht mehr erlaubt zu parken. Wie die Stadt mitteilt, werden alle dort stehenden Fahrzeuge nach dieser Zeit abgeschleppt.

Eine Informationsbroschüre sowie alle Sonderfahrpläne gibt es im Internet unter www.eswe-verkehr.de sowie an den RMV-Mobilitätsinfos am Hauptbahnhof und am Luisenplatz. Informationen gibt es auch unter Telefon 0611 / 45022450. (uf.)

Auch interessant

Kommentare