Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nicht nur wie hier während des Lockdowns im Dezember 2020 ist in Wiesbaden für junge Leute nicht viel los.
+
Nicht nur wie hier während des Lockdowns im Dezember 2020 ist in Wiesbaden für junge Leute nicht viel los.

Wiesbaden

Nachtbürgermeister in Wiesbaden: Ein Duo fürs Wiesbadener Nachtleben

  • Madeleine Reckmann
    VonMadeleine Reckmann
    schließen

Daniel Redin und Pascal Rück suchen mehr Ausgehmöglichkeiten für junge Leute.

Lange haben die Nachtschwärmerinnen und Nachtschwärmer warten müssen, bis der Name des Nachtbürgermeisters der Landeshauptstadt bekannt wird. Die Pandemie hatte die Ausschreibung verschoben. Nun sind es plötzlich zwei Nachtbürgermeister. Daniel Redin und Pascal Rück, beide 38 Jahre alt, sollen dem Wiesbadener Nachtleben als Duo auf die Sprünge helfen.

Die beiden Männer sind in Wiesbaden verwurzelt und empfinden nach eigenen Worten Stillstand als Rückschritt, was für die als verschlafen geltende Clubszene der Landeshauptstadt ein verheißungsvolles Versprechen ist. Die beiden Nachtbürgermeister wurden unter elf Kandidaten ausgewählt; fünf kamen in der engeren Auswahl. Redin und Rück hatten sich als Tandem beworben. Das Amt ist ein Ehrenamt und auf zwei Jahre befristet.

Redin ist beruflich in Wiesbaden als Veranstaltungskaufmann tätig. Der studierte Sportwissenschaftler Rück übt seinen Beruf in Mainz aus. „Seit 18 Jahren in der Gastronomie- und Veranstaltungsbranche beheimatet, wissen wir uns in der Wiesbadener Kultur- und Gastroszene sicher zu bewegen“, sagt Redin. Die Nachtbürgermeister sollen als Schnittstelle zwischen Stadtverwaltung und lokalen Kultur-, Club- und Barbetreibern fungieren und Sprachrohr der Szene sein.

Als Erstes möchten die beiden die Gastronomie, aber auch die Kulturszene und das Jugendparlament sowie den Seniorenbeirat ansprechen, um gemeinsam an einer neuen Vision für das Wiesbadener Nachtleben zu arbeiten.

OB Gert-Uwe Mende (SPD) zeigt sich erfreut, „zwei so gut im Nachtleben vernetzte und engagierte Herren bei uns willkommen heißen zu dürfen. Beide bringen viele Ideen, Erfahrung, aber vor allem bereits vorhandene Verknüpfungen in das Wiesbadener Nachtleben mit.“

Das Konzept für die Aufgaben der Nachtbürgermeister war in Absprache mit dem Jugendparlament erarbeitet worden. Das Jugendparlament war es auch, das vor drei Jahren bei der Politik einen Nachtbürgermeister einforderte, da es zu wenig Möglichkeiten zum Ausgehen gebe. Im Sommer 2021 konnte die Stelle ausgeschrieben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare