1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Nachrichten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bewaffneter Räuber überfällt Drogeriemarkt +++ Spende an Fußballprojekt für Wohnungslose +++ Neugestaltung der Heßlocher Ortseinfahrt +++ Zentrales Bürgerbüro öffnet früher

Bewaffneter Räuber überfällt Drogeriemarkt

Ein maskierter Mann hat am Samstag kurz nach 14 Uhr in Mainz-Kastel einen Drogeriemarkt an der Straße In der Witz beraubt. Wie die Polizei mitteilte, zwang er die 23-jährige Angestellte mit einer schwarzen Schusswaffe, ihm einen Plastikbeutel mit mehreren Tausend Euro aus dem Tresor zu geben. Anschließend flüchtete der Räuber in Richtung Ludwigsplatz. Der Täter soll etwa 25 Jahre alt sein, 1,85 bis 1,90 Meter groß und von normaler Statur. Er sprach Deutsch und mit tiefer Stimme. Maskiert hatte er sich mit einer schwarzen Wollmütze und schwarzen Handschuhen, außerdem trug er eine schwarze Jacke und dunkle Jeans. Hinweise unter Telefon 0611/3450. (miu)

Spende an Fußballprojekt für Wohnungslose

Die Wiesbadener Tochtergesellschaft des US-amerikanischen Konzerns Corning hat 1000 Euro an die "Lilien-Kicker" gespendet, ein Fußballprojekt des Diakonischen Werks für wohnungslose Menschen. Mit dem Geld werden Trainerstunden finanziert, der Trainer ist Sozialarbeiter und berät die Spieler in allen Fragen. miu

Neugestaltung der Heßlocher Ortseinfahrt

Der Bebauungsplan "Ortsdurchfahrt Heßloch", den die Stadt-verordnetenversammlung im November beschlossen hat, ist nun rechtskräftig. Wie die Stadt mitteilte, umfasst die Planung die komplette Neugestaltung der Ortseinfahrt von Heßloch. Auf einer Länge von 182 Metern soll in Zukunft der Durchgangsverkehr von der Kreisstraße 658 nur noch über die Hirschgartenstraße führen. Damit solle das seit 25 Jahren bestehende Provisorium beendet werden. Die Gasreglerstation wird ebenfalls verlegt. (miu)

Zentrales Bürgerbüro öffnet früher

Ab sofort ändern sich die Öffnungszeiten des zentralen Bürgerbüros, Dotzheimer Straße 6-8: Statt um 10 Uhr öffnet es werktags bereits um 8 Uhr, schließt dafür aber zwei Stunden früher, um 18 Uhr. Nur mittwochs wird es weiterhin einen langen Tag bis 20 Uhr geben. Die Samstagsöffnungszeit von 10 bis 14 Uhr bleibt unverändert. Somit ist das Bürgerbüro insgesamt zwei Stunden länger geöffnet. (sab)

Auch interessant

Kommentare