1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Nachrichten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

82-Jährige nach Einparken aus dem Auto befreit +++ Radfahrerin muss nach Crash ins Krankenhaus +++ Rekordbeteiligung am Konfirmanden-Camp

82-Jährige nach Einparken aus dem Auto befreit

Beim Einparken geriet eine 82-jährige Autofahrerin in der Wiesbadener Innenstadt unglücklich zwischen einen Klein bus, eine Straßenlaterne und eine Grundstücksmauer und fuhr sich fest. Die Frau hatte sich bei ihren forschen Parkvorstoß, bei dem sie wohl das Gaspedal mit dem Bremspedal verwechselt hatte, selbst in ihrem Fahrzeug eingeschlossen. Sie konnte erst von der Feuerwehr wieder befreit werden. Die Wehrleute drückten den Kleinbus zur Seite. Die 82-jährige wurde bei dem Parkmanöver nicht verletzt. Den Schaden gibt der Polizeibericht mit rund 4000 Euro an. (gra) ( )

Radfahrerin muss nach Crash ins Krankenhaus

Im Krankenhaus endete für eine 20-jährige Radfahrerin ein Zusammenstoss mit einem 37-jährigen Radfahrer in Biebrich. Die beiden kamen sich auf dem Radweg entlang der Biebricher Allee entgegen, kollidieren und stürzten gegen ein geparktes Fahrzeug. Auch der 37-jährige Mann musste nach dem Unfall ins Krankenhaus, konnte jedoch nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. (gra)

Rekordbeteiligung am Konfirmanden-Camp

So viele Konfirmanden wie noch nie aus den Gemeinden des evangelischen Dekanates Wiesbaden nahmen am "Konfirmanden-Camp" des Stadtjugendpfarramtes im Westerwald teil, das am Wochenende endete. Aus den 34 beteiligten Kirchengemeinden waren insgesamt 630 Konfimanden und 250 freiwillige Helfer mitgereist. Das Konfirmanden-Camp gilt als größte Jugendveranstaltung der evangelischen Kirchengemeinden in Wiesbaden. Die Versorgung erfolgt durch eigene Verpflegungsteams. Das mehrtägige Wiesbadener Konfirmanen-Camp ist - so das Stadtjugendpfarramt - eines der größten Konfirmanden -Camps in der Bundesrepublik und die "größte, für Konfirmanden konzipierte Veranstaltung in Hessen." (gra)

Auch interessant

Kommentare