1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Auf nach Wisconsin

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Stadt bietet Summercamp für Jugendliche

Wer schnell ist, fährt nach Amerika. Zum zweiten Mal lädt die Stadt Wiesbaden Schüler zu einem „Summercamp“ in den hessischen US-Partnerstaat Wisconsin ein. Vom 28. Juli bis 7. August geht es in die Umweltstation Wisconsin Central des College of Natural Resources der dortigen Universität. Zudem steht ein Aufenthalt in Madison auf dem Programm. Betreut werden die Jugendlichen von Reisebegleitern des AWO-Jugendwerks, teilt die Stadt mit.

Weil sich jedoch nicht alle Schüler und deren Familien eine solche Reise leisten können – die Kosten betragen 1900 Euro pro Schüler –, unterstützen zahlreiche Wiesbadener Unternehmen das Projekt. Teilnehmen können alle Schüler, die eine Wiesbadener Schule besuchen oder in der Landeshauptstadt wohnen. Sie müssen am Englischunterricht der Schule teilnehmen und zum Zeitpunkt der Reise zwischen 14 und 17 Jahre alt sein.

Voll gesponsert werden Kinder von Eltern, deren jährliches Einkommen 26500 Euro nicht übersteigt. Bei Alleinerziehenden liegt die Grenze bei 22750 Euro. Zur Hälfte gesponsert werden Familien, deren Einkommen nicht mehr als 39750 Euro beträgt. Bei Alleinerziehenden liegt die Einkommensgrenze hier bei 34125 Euro. Die Vergabe der 20 Plätze erfolgt laut Stadt in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen. Anmeldeschluss ist der 30. März. (uf.)

Information: Telefon 0611 / 313316 oder magistratsbuero@wiesbaden.de.

Auch interessant

Kommentare