1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Musik gegen Gewalt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kunstprojekt will wach rütteln

Nicht etwa einschläfern, sondern „wach rütteln“ möchte der Künstler Stefan Weiler die Zuhörer mit seinem Kunstprojekt „Wiesbadener Wiegenlieder“, das nur ein Mal, nämlich am 30. März um 21 Uhr in der Ringkirche aufgeführt wird, und das sich gegen häusliche Gewalt richtet.

Dafür kombiniert Weiler Geschichten von Frauen, die zu Hause Gewalt erfahren mussten, mit Schlaf- und Wiegenliedern. Die Erlebnisse stammen von Bewohnerinnen des Frauenhauses des Diakonischen Werks „Frauen in Not“, die ihm von den Verletzungen an Körper und Seele, von ihren täglichen, existenziellen Sorgen und der Schlaflosigkeit, die sie plagt, erzählt haben. Weiler spürte in diesen Gesprächen die Sehnsucht der Betroffenen nach Ruhe und Schlaf. Diese gleiche Traurigkeit und Sehnsucht fand Weiler in alten Schlaf- und Wiegenliedern wieder.

So kombiniert er in seinem Kunstprojekt insgesamt sieben Lebensgeschichten – da ein gesunder Schlaf sieben Stunden hat – mit 24 Wiegenliedern, die den Tag mit seinen 24 Stunden und deren Stimmungen repräsentieren. Die Lieder werden gesungen von Chor, Quartett, Sopranistin und Mezzosopranistin. Dazu wird Harfe, Klavier, Orgel und Schlagzeug gespielt. Neben insgesamt 40 Künstlern wird die Schauspielerin Leslie Malton als Sprecherin durch den Abend führen. (cfr.)

Auch interessant

Kommentare