Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wiesbaden

Mehr Geld für Tagesmütter

  • Kerstin Klamroth
    vonKerstin Klamroth
    schließen

Wiesbaden Stadt gibt höhere Landesförderung weiter.

Die Wiesbadener Kindertagespflegepersonen erhalten rückwirkend zum 1. Januar 2020 mehr Geld“, teilt Sozialdezernent Christoph Manjura (SPD) mit.

Laut Stadtverwaltung hat der Magistrat eine dafür notwendige Sitzungsvorlage beschlossen, die die Weitergabe einer im Hessischen Kinder- und Jugendgesetzbuch verankerten, erhöhten Landesförderung ermöglicht. In Vollzeit führe dies zu einem Plus von 59,09 Euro pro Monat und Kind, in den Teilzeitangeboten beträgt die Erhöhung 26,93 Euro und 17,39 Euro. Unabhängig von der Vergütung werden Tagespflegepersonen in Wiesbaden nicht alleine gelassen: Die Fachstelle Kindertagespflege im Amt für Soziale Arbeit qualifiziert und begleitet sie. Die Qualifizierung umfasst 300 Unterrichtseinheiten, außerdem Praktika, einen Erste-Hilfe-Kurs und Begleitung beim Aufbau des Angebots.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare