1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Mehr Arbeitslose in Wiesbaden

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wie fast überall in Hessen steigt im Sommer auch die Zahl der Arbeitslosen in Wiesbaden und im Rheingau. Besonders betroffen sind junge Leute, bei den Älteren hingegen entspannt sich die Lage.

Im Juli waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Wiesbaden insgesamt 15?600 Menschen arbeitslos gemeldet, 552 mehr als im Vormonat. Verglichen mit dem Vorjahresmonat ergibt sich den Angaben nach ein Rückgang der Arbeitslosenzahl um 34. „Der für einen Juli saisontypische Anstieg der Arbeitslosigkeit erklärt sich durch die nun auf den Arbeitsmarkt drängenden Schul- und Studienabgänger sowie die zum Quartalsende ausgesprochenen Kündigungen, so Sibel Kilcioglu, Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Wiesbaden.

In der Landeshauptstadt selbst sind den Angaben nach 11?200 Menschen arbeitslos, was einer Quote von 8,2 Prozent entspricht. Der Anstieg beträgt 3,6 Prozent gegenüber dem Vormonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat ging die Arbeitslosigkeit um 0,1 Prozent zurück.

Für die Gruppe der unter 25-Jährigen ist die Arbeitslosenzahl im Juli gegenüber Juni um 437 Jugendliche oder 27,4 Prozent auf 2000 gestiegen. Verglichen mit dem Juli des Vorjahres ist die Jugendarbeitslosigkeit um 6,6 Prozent angestiegen.

Die Arbeitslosigkeit der über 50-Jährigen verringerte sich im Juli. Im Vergleich zum Vormonat ist sie um 1,2 Prozent zurückgegangen, im Vergleich zum Vorjahr um 0,8 Prozent. ( rmu)

Auch interessant

Kommentare