Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Agentur für Arbeit hat im Januar mehr Arbeitslose registriert.
+
Die Agentur für Arbeit hat im Januar mehr Arbeitslose registriert.

Wiesbaden/Rheingau-Taunus

Mehr Arbeitslose im Januar

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Januar deutlich angestiegen. Eine normale Entwicklung, beteuert die Agentur für Arbeit in Wiesbaden.

Im Januar waren bei der Agentur für Arbeit Wiesbaden, der Stadt Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis insgesamt 16.306 Menschen arbeitslos gemeldet, 1049 mehr als im Vormonat. Carola Voelkel, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wiesbaden, sagt dazu: "Der Anstieg der Arbeitslosigkeit ist eine für diesen Monat typische Entwicklung, die sich vor allem durch das vorausgegangene Quartals- und Jahresende erklären lässt. Bereits in den letzten Jahren stieg die Arbeitslosigkeit im Januar auch in Zeiten konjunktureller Erholung."

In Wiesbaden sind den Angaben nach im Januar 11.691 Männer und Frauen von Arbeitslosigkeit betroffen, was einer Quote von 8,6 Prozent entspricht. Der Anstieg beträgt 5,4 Prozent gegenüber dem Vormonat. Gegenüber dem Vorjahresmonat nahm die Arbeitslosigkeit um 8,1 Prozent zu. Für die unter 25-Jährigen ist die Arbeitslosenzahl im Januar gegenüber dem Vormonat um 6,0 Prozent gestiegen. Auch die Arbeitslosigkeit der über 50-Jährigen hat sich im Januar erhöht. Im Vergleich zum Vormonat ist sie um 6,1 Prozent gestiegen. (rmu)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare