Biebrich

Mann vor Feuer gerettet

Vierter Brand in einem Biebricher Wohnhaus

Drei Wohnungen und der Dachstuhl zerstört, rund 200000 Euro Schaden – ein Feuer hat am Donnerstagabend in einem Mehrfamilienhaus in der Teplitzstraße in Biebrich gewütet. Wieder einmal. Im Juni und Juli hatte es nach Angaben der Polizei bereits dreimal gebrannt, jeweils in den Kellergeschossen des Wohnkomplexes. Daher gehe man von Brandstiftung aus, heißt es in einem Pressebericht der Polizei.

Der Brand am Donnerstag war gegen 22 Uhr im Dachgeschoss des Hauses ausgebrochen. Als die Feuerwehr Wiesbaden in der Teplitzstraße eintraf, brannte der Dachstuhl bereits lichterloh. Die Flammen schlugen laut Feuerwehr meterhoch durch die geborstenen Ziegel. Einen Bewohner retteten die Hilfskräfte aus dem brennenden Gebäude, die anderen Bewohner hatten sich selbst in Sicherheit gebracht.

Fünf Stunden lang dauerten die Löscharbeiten, die den Helfern wegen der Hitze schwer zu schaffen machten. 17 Fahrzeuge und 60 Einsatzkräfte waren vor Ort. Die Wiesbadener Berufsfeuerwehr wurde während des Einsatzes von Feuerwehren aus den Ortsteilen unterstützt. Drei Wohnungen unter dem Dach wurden durch das Löschwasser so stark beschädigt, dass sie nicht mehr bewohnbar sind.

Hinweise, wie es zu dem Brand gekommen ist, erbittet die Polizei unter Telefon 0611/3450. (uf.)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare