Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wiesbaden

Leben in Gemeinschaft in Wiesbaden

  • Silvia Bielert
    VonSilvia Bielert
    schließen

Eine Online-Reihe widmet sich alternativen Wohnformen. Neueinsteiger erhalten in der Auftaktveranstaltung grundlegende Informationen auch zu bestehenden Projekten.

Eine Veranstaltungsreihe wird sich mit Gemeinschaftlichem Wohnen und alternativen Wohnformen in Wiesbaden beschäftigen. Die Auftaktveranstaltung dazu findet am Samstag, 29. Mai, von 10 bis 15 Uhr als Online-Veranstaltung statt. Die richtet sich vornehmlich an Neueinsteiger und Interessierte.

Zudem stellt die VHS ihre Seminare vor, die von Juni bis September mit unterschiedlichen Schwerpunkten stattfinden, etwa zu Konzeptentwicklung oder zu den Finanzierungsmöglichkeiten.

Hintergrund der Reihe, die von Stadt, VHS, Hochschule Rhein-Main und anderen veranstaltet wird, ist, dass immer mehr Menschen alleine leben, auch in Wiesbaden. 2019 seien laut Statistischem Bundesamt 42 Prozent der Haushalte Einzelhaushalte gewesen, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Doch viele möchten zwar selbstbestimmt, aber auch in Gemeinschaft leben. Alternativen Wohnformen komme ein hoher Stellenwert zu und sie sind ein Beitrag zu mehr sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind ab sofort per E-Mail an www.vhs-wiesbaden. de möglich. bil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare