1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Kunstwerke fliegen in Wiesbadener Museum ein

Erstellt:

Von: Madeleine Reckmann

Kommentare

Die Bronze-Skulptur Kraken-Migof zum Transport bereit.
Die Bronze-Skulptur Kraken-Migof zum Transport bereit. © Michael Schick

Zwei renommierte Skulpturen werden mit dem Kran in den Neubau gehievt.

Da hängt sie am Haken, die Skulptur „Kraken-Migof“ von Bernard Schultze aus dem Jahr 1992. In der Nacht auf Freitag ist sie per Kran in das neu gebaute, aber noch nicht eröffnete Museum Reinhard Ernst in der Wiesbadener Wilhelmstraße 1 gehievt worden. Dort wird die 1,66 Meter hohe und 3 Meter breite Bronze-Skulptur auf einer Terrasse im zweiten Obergeschoss platziert. Im Hintergrund wartet die dreiteilige und knapp 9 Tonnen schwere Skulptur „Auf der Suche nach dem Licht III“ von Eduardo Chillida aus dem Jahr 2000 auf ihren Flug über die neuen Mauern und in den Innenhof des Neubaus. Kaum ein Kunstwerk werde in diesem Museum sichtbarer sein als dieses, teilt das Museum vorab mit. Die 60 Millionen Euro für den Museumsbau zahlte der Stifter Reinhard Ernst aus eigener Tasche, eine private Sammlung moderner Kunst wird dort ausgestellt. Eröffnung soll im Frühjahr 2023 sein.

Auch interessant

Kommentare