Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei der Kommunalwahl in Hessen bevorzugen zahlreiche Wählerinnen und Wähler offenbar die Briefwahl. Das hängt womöglich mit der Corona-Krise zusammen. (Archivfoto)
+
Bei der Kommunalwahl in Hessen bevorzugen zahlreiche Wählerinnen und Wähler offenbar die Briefwahl. Das hängt womöglich mit der Corona-Krise zusammen. (Archivfoto)

Hessenwahl 2021

Kommunalwahl in Wiesbaden: Enorme Nachfrage an Abstimmung per Briefwahl

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Bei der Kommunalwahl in Hessen nutzen offenbar zahlreiche Bürgerinnen und Bürgern die Briefwahl – so auch in der Landeshauptstadt Wiesbaden.

Update vom Mittwoch, 11.03.2021, 16.28 Uhr: Bei den Kommunalwahlen in Hessen zeichnet sich während der Corona-Pandemie eine enorm hohe Briefwahlbeteiligung ab.  In Wiesbaden hat sich die Zahl der Briefwähler im Vergleich zur letzten Kommunalwahl mehr als verdoppelt, hier hat sich diesmal fast jeder Vierte für die Abstimmung per Brief entschieden. Insgesamt sind bei den Kommunalwahlen rund 4,7 Millionen Hessen wahlberechtigt, sie bestimmen etwa über die Zusammensetzung von Gemeindevertretungen, Stadtverordnetenversammlungen, Ortsbeiräten und Kreistagen.

Kommunalwahl in Wiesbaden: Podcast für Erstwähler:innen

Update vom Mittwoch, 10.03.2021, 15.46 Uhr: Die Wahlbeteiligung von Erstwähler:innen ist unterdurchschnittlich im Vergleich zu älteren Wahlberechtigten. Das liegt oft daran, dass keine geeigneten Formate existieren, die für die jüngeren Wähler:innen interessant sind. Die Kinder-, Jugend- und Stadtteilzentren in Wiesbaden fertigen kurze Videos zu Kandidat:innen an, die zu wichtigen Fragen der Jugend Antworten geben, wie die Stadt Wiesbaden mitteilt. Es gebe außerdem einen Podcast zur Kommunalwahl, in dem Politiker:innen von Jugendlichen aus Wiesbaden interviewt werden.

Kommunalwahl in Wiesbaden: Briefwahlanträge werden noch bis Freitag entgegengenommen

Update vom Montag, 08.03.2021, 14.42 Uhr: Bei den Kommunalwahlen in Wiesbaden werden die Vertreterinnen und Vertreter für zwei städtische Gremien gewählt: für die Stadtverordnetenversammlung und für jeden der 26 Ortsbezirke die Mitglieder des Ortsbeirates. Briefwahlanträge werden nur bis 12. März 2021, 13 Uhr entgegen genommen. Danach ist eine Briefwahl nur noch bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung bis am Wahltag um 15 Uhr möglich.

Kommunalwahl in Wiesbaden: Zahlreiche Kandidaten stellen sich der Wählerschaft

Erstmeldung vom Freitag, 05.03.2021, 12:29 Uhr: Wiesbaden – Am 14.03.2021 wird in Hessen gewählt. Zahlreiche Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich der Wählerschaft bei der Kommunalwahl in Wiesbaden. Bereits mehrere Wochen vor der Hessenwahl 2021 zeichnet sich ein Trend im Wahlverhalten ab. Die Unterlagen für Briefwahl werden massenhaft beantragt. Hintergrund dessen sind die Bedingungen der Corona-Pandemie , unter welchen die Kommunalwahl 2021 stattfindet.

In Wiesbaden sei deutlich zu erkennen, dass die Beantragung der Briefwahl deutlich zugenommen habe, erklärte ein Sprecher der Stadt der „Deutschen Presse-Agentur“. Insbesondere auf digitalem Weg sei das der Fall, hieß es weiter. Demnach seien bei der Kommunalwahl 2016 insgesamt 9000 Anträge auf Briefwahl in Wiesbaden eingegangen. Im Jahr 2021 seien es bereits vier Wochen vor der Hessenwahl 17.000 Anfragen (Stand: 21.02.2021).

Kommunalwahl in Wiesbaden – Briefwahl stark nachgefragt

Im Vergleich zur Kommunalwahl in Frankfurt oder zur Kommunalwahl in Darmstadt, wo dieser Trend in den ersten Umfragen ebenfalls zu beobachten ist, fehlen in Wiesbaden wichtige Daten, um einen aussagekräftigen Vergleich zur Kommunalwahl 2016 herzustellen. Das liege daran, dass die Behörden „mit der Statistik erst eine Woche später als jetzt begonnen“ hätten, so ein Sprecher der Stadt. (FR)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare