1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Knorke, Keks und Süleyman im Rathaus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

„Kampf um den Hasenplatz“ heißt das  Büchlein.
„Kampf um den Hasenplatz“ heißt das Büchlein. © M. Schick

Stadt präsentiert neues Büchlein über Kommunalpolitik für Kinder / 1100 kostenlose Exemplare liegen aus

Es geht auch ohne Bürgerbegehren – zumindest kommen Jule, Süleyman, Knorke, Keks und Co. in dem Buch „Kampf um den Hasenplatz“ gar nicht auf die Idee, eines zu initiieren. Die Rasselbande marschiert einfach zum OB, legt ihm Pläne vor und sieht zu, wie die Stadtverordnetenversammlung über ihren Vorschlag abstimmt. Natürlich einstimmig.

So einfach kann Kommunalpolitik sein. Das zeigt ein neues Büchlein für Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren, das die Stadt gestern präsentiert hat. Mit einer netten Geschichte und tollen Zeichnungen von Jule, Süleyman und der ganzen Truppe. Ja, und vom OB eben auch, einem, der dem echten OB Helmut Müller (CDU) zum Verwechseln ähnlich sieht.

Pressereferent Siggi Schneider hatte die Idee für dieses Heft, das Kindern erklären soll, was hinter den Kulissen eines Rathauses passiert, wie Entscheidungen entstehen. Etwa 400 Kinder kommen jährlich ins Rathaus zu Besuch. Doch das Infomaterial war bisher nicht kindgerecht aufgearbeitet. Also ließ Schneider seine Kontakte spielen und hatte bald Buchautorin Gabi Lill, Comiczeichner Michael Apitz sowie Mechthild Fuhr, die für den Umbruch verantwortlich war, im Boot.

Die Geschichte mit dem Kampf um den Hasenplatz hatte Schneider bereits im Kopf. Doch das lustig Schreiben wollte er Gabi Lill überlassen, deren härteste Kritiker ihre drei Jungs waren. „Sie hoben und senkten den Daumen gnadenlos“, sagt sie. Dann kam Michael Apitz ins Spiel, der die Bilder anhand der Geschichte zeichnete. Und auch einen Oberbürgermeister.

1100 Exemplare sind gedruckt worden. Die Finanzierung hat die Stadt übernommen. „Es war eine Low-Budget-Produktion. Alle Beteiligten haben viele Stunden umsonst gearbeitet, Mechthild Fuhr hat sogar den Umbruch umsonst gemacht“, sagt Siggi Schneider. Und so sind die Bücher kostenlos im Rathaus erhältlich. (uf.)

Auch interessant

Kommentare