+
25 Jahre nach seinem ersten Besuch ist Clowndoktor Dr. Schnickschnack (Hristo Kalanlioglu) mit Dr. Pille-Palle (Gianna Matysek) immer noch im Einsatz. Am Dienstag besuchte er die kleine Patientin Katrin (5) auf der Kinderstation K23 der Helios Dr. Horst Schmidt Klinik in Wiesbaden. Foto: Michael Schick

Wiesbaden

Die Klinikclowns werden 25

  • schließen

Hristo Kalanlioglu alias Dr. Schnickschnack ist der dienstälteste Clowndoktor. Sein Besuch in der Horst-Schmidt-Klinik zum Jubiläum macht kranken Kindern bis heute Freude

Als sich Hristo Kalanlioglu alias Dr. Schnickschnack im Oktober 1993 zum ersten Mal eine Clownsnase aufsetzte und mit seiner Spielpartnerin Laura Fernandez in der Horst-Schmidt-Kinderklinik (HSK) in Wiesbaden kleine Patienten zum Lachen brachte, war das die Geburtsstunde der deutschen Klinikclownerie. Im Juni 1994 wurde der Verein Clowndoktoren gegründet.

Heute ist der Arzt immer noch im Einsatz und bundesweiter Rekordhalter in der Anzahl an Spieljahren als Klinikclown. Gestern war er mit Dr. Pille-Palle (Gianna Matysek) wieder hier unterwegs und besuchte etwa die fünf Jahre alte Katrin, um sie im Krankenhaus ein bisschen aufzumuntern. Sie ist eines von 60 000 im Jahr besuchten Kindern.

Die Humortherapie für kranke Kinder kann zwar keine Wunder vollbringen, entfachte aber vor 25 Jahren schnell bei vielen Klinik-Verantwortlichen Begeisterung für diese Abwechslung im Klinikalltag. Heute sind 30 Clowndoktoren für den Verein in zwölf Kinderkliniken und acht Altenheimen in Hessen und Rheinland-Pfalz im Einsatz.

Das 25-jährige Vereinsjubiläum soll gebührend gefeiert werden. Neben vielen kleinen Aktionen und Veranstaltungen ist die offizielle Jubiläumsfeier am 7. Juni kommenden Jahres in Wiesbaden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare