1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Kellerskopfhalle wieder bespielbar

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Arne Löffel

Kommentare

Sportamt gibt als Notunterkunft für Flüchtlinge genutzte Halle frei.

Die bisher als Notunterkunft für Flüchtlinge genutzte Kellerskopfhalle in Naurod steht seit heute wieder für den Schul- und Breitensport zur Verfügung. Das teilt die Stadtverwaltung mit. Seit Dienstag der vergangenen Woche sind die bis dahin in der Halle betreuten Flüchtlinge in der August-Hermann-Francke-Schule untergebracht.

„Das Sportamt Wiesbaden meldet nach gründlichen Begehungen und Prüfungen, dass die Kellerskopfhalle wieder für den Vereins- und Schulsport zur Verfügung steht“, lässt sich Oberbürgermeister und Sportdezernent Sven Gerich (SPD) zitieren.

Nur geringe Schäden

Der erste Eindruck vom vergangenen Mittwoch habe sich weitestgehend bestätigt: „Die Schäden sind gering und lassen sich nach Abschluss der gründlichen Reinigung zügig beseitigen. Die festgestellten Mängel können während des Betriebs behoben werden, lediglich der Bodenbelag wird an einem Tag wiederhergestellt, an dem die Halle nicht genutzt wird“, erklärt Karsten Schütze, Leiter des Sportamtes.

„Wir sind sehr froh darüber, dass wir die Halle nach drei Wochen wieder den Vereinen sowie Schülerinnen und Schülern zur Verfügung stellen können. Wir arbeiten unter Hochdruck daran, dass auch die anderen drei Wiesbadener Hallen Ende Oktober wieder für den Sport genutzt werden können“, so Gerich.

Auch interessant

Kommentare