1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Kein großer Wurf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gaby Buschlinger ist Redakteurin der FR in Wiesbaden.
Gaby Buschlinger ist Redakteurin der FR in Wiesbaden. © FR/Surrey

Für CDU und FDP mag das Thema Feinstaub- und Lärm-Reduzierung erst mal abgehakt sein. Die Grünen aber sollten sich unterstehen, das Lkw-Durchfahrverbot als Erfolg zu feiern, findet Gaby Buschlinger.

Von Gaby Buschlinger

Klar, wenn die Grünen die absolute Mehrheit im Wiesbadener Rathaus hätten, dann hätte die Stadt gar keine Laster mehr. Jedenfalls weniger von solchen, die Krach und Dreck machen.

Doch die Grünen haben nun mal keine absolute Mehrheit, sondern sich mit CDU und FDP zusammengetan. Also wird in Sachen Feinstaub- und Lärm-Reduzierung nicht alles unternommen, was möglich und nötig ist, sondern nur das, was CDU und FDP am wenigsten Schmerzen bereitet und Proteste beschert: Lastwagen sollen nicht mehr durch Wiesbaden durchfahren, sondern außenrum oder über die Autobahnen. Das ist mehr eine Selbstverständlichkeit als der große Wurf.

Für CDU und FDP mag das Thema Feinstaub- und Lärm-Reduzierung damit erstmal abgehakt sein, die Grünen aber sollten sich unterstehen, das Lkw-Durchfahrverbot als Erfolg zu feiern. Denn Umweltzone und Nachtfahrverbot sind erstmal verschoben. Grünen-Wähler kann diese Halbherzigkeit nur enttäuschen.

Auch interessant

Kommentare