Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+

Wiesbaden

Jupiter vom Sockel gestürzt

  • Jochen Dietz
    vonJochen Dietz
    schließen

Unbekannte haben die Jupitersäule in der Wilhelm-Loos-Anlage umgeworfen.

Ob es mutwillige Zerstörung oder eine marode Verankerung war, ist noch unklar: Dass alte Götter vom Sockel gestürzt werden, ist zwar nicht neu, jedenfalls liegt derzeit die 1970 aufgestellte Kopie der 1888 in Schierstein gefundenen römischen Jupitersäule aus dem Jahr 221 n. Chr. in der Wilhelm-Loos-Anlage flach. Sie wurde dadurch auch beschädigt. Zwischen Reiter und Pferd sind Teile herausgebrochen, berichtet Ortsbeiratsmitglied Walter Richter. jo/bild: Walter Richters

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare