Jedes Mitglied wichtig

Weniger Kirchenaustritte

Die Zahl der Kirchenaustritte im Bistum Mainz lag im vorigen Jahr bei 5020. „Gegenüber dem Jahr 2010 mit fast 7000 Austritten liegt die Austrittszahl damit wieder auf dem durchschnittlichen Niveau der letzten Jahre“, erläutert der Generalvikar des Bistums, Dietmar Giebelmann.

„Wir sind froh, dass die Zahl nicht auf dem hohen Niveau geblieben ist, das mit Sicherheit durch das Bekanntwerden sexueller Missbrauchsfälle zu Stande kam. Ich denke, dass die Kirche durch den offenen Umgang mit der Problematik und den umfassenden Maßnahmen zur Prävention in diesem Bereich ein wenig Vertrauen zurückgewinnen konnte“, betont der Generalvikar.

Dennoch verfolge er mit Sorge, „dass wir zahlenmäßig jedes Jahr eine große Pfarrei durch Austritte verlieren“, sagt Giebelmann. Die Motive für einen Austritt könnten von spontanem Ärger über die Kirche bis zu einem langen Entfremdungsprozess reichen. „Wenn möglich, bemühen wir uns um ein Gespräch, damit zumindest deutlich wird, dass der Kirche der Verlust eines Mitglieds keineswegs gleichgültig ist.“ (ath.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare