WI-Citybahn_011020
+
Werbung für den Bau der Citybahn. Jetzt ist auch die IHK für den Bau des Schienenprojekts.

Wiesbaden

IHK sagt Ja zur Citybahn in Wiesbaden

  • Madeleine Reckmann
    vonMadeleine Reckmann
    schließen

Wirtschaft erkennt Schienenprojekt als Teil eines zukunftsfähigen Verkehrkonzepts an. Straßenbahn soll Wiesbaden mit Mainz und dem Aartal verbinden.

Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer hat sich mehrheitlich für den Bau der Citybahn ausgesprochen. „Das Parlament der Wirtschaft ist der Ansicht, dass eine Straßenbahn, die Wiesbaden, das Aartal und Mainz verbindet, Teil einer zukunftsfähigen Ausgestaltung des Verkehrsangebots ist“, heißt es in dem Beschluss der gewählten Repräsentanten der Wirtschaft in Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis. In ihrer digitalen Sondersitzung am Dienstag stimmten 23 Mitglieder für die Citybahn, 15 dagegen, und eines enthielt sich.

Die Zustimmung zu dem Schienenprojekt markiert eine Wende. Vor zwei Jahren hatte sich das Gremium mit großer Mehrheit gegen den von den Landeshauptstädten Mainz und Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis angestrebten Bau einer Straßenbahn ausgesprochen und damit der allgemeinen Negativstimmung gegenüber dem Projekt noch einmal Schub gegeben. In Wiesbaden ist die Bahn bis heute hoch umstritten. Die Wiesbadener und Wiesbadenerinnen stimmen am 1. November darüber ab, ob sie gebaut werden soll.

Vor zwei Jahren vermissten die Wirtschaftsvertreter eine Reihe von Studien, um das Vorhaben besser bewerten zu können. Dies wurde wohl als Warnung verstanden: Inzwischen liegen das ganzheitliche Mobilitätskonzept, das alle Verkehrsträger berücksichtigt, vor, eine Alternativenprüfung, ein finanzieller Vergleich von Straßenbahn und Doppelgelenkbussen, erste Ergebnisse zu wirtschaftlichen Effekten und andere Studien. Zudem gebe es laut der IHK-Sprecherin Melanie Dietz Überlegungen, wie die Geschäfte an der Strecke während der Bauzeit entschädigt werden können.

All dies honorierte das Parlament der Wirtschaft wohl. Es sei sich einig gewesen, dass die Verkehrsprobleme dringend einer Lösung bedürften und die Citybahn als ein Puzzleteil im Gesamtsystem gesehen werde, heißt es in der IHK-Mitteilung. Das Maßnahmenpaket von Stadt und Region zur Mobilität mit neuen Elektrobussen, dem digitalen Verkehrsmanagement, einer weiteren Bahnlinie nach Frankfurt und der Citybahn als Rückgrat finde große Zustimmung. Die Befürworter erhofften sich eine Belebung der Innenstädte. Außerdem seien die Unternehmen für Mitarbeiter besser erreichbar.

Aber es gibt auch kritische Stimmen zu den Kosten und zur Bauzeit. Eine Folgenkostenuntersuchung etwa fehle noch. Daher verlangen die IHK-Vertreter ein tragfähiges Finanzierungskonzept mit den Investitions-, Betriebs- und Instandhaltungskosten. Angemahnt wurde auch ein Baustellen- und Entschädigungsmanagement, um die Nachteile für die Geschäftsleute gering zu halten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare