1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Heiliger Bimbam zu jeder Stunde

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gut gemeint war der reformatorische Glockengruß am Reformationstag um Punkt 15.17 Uhr. Was die Evangelen nicht wussten: Computer-Software ist katholisch. Zack, war da ein Programmierfehler im Glockenspiel. Gott vergelt's.

Der Teufel steckt oft im Detail und macht in diesem Fall auch nicht vor der Computersoftware des Glockenspiels der evangelischen Marktkirche halt. Dort hatte man sich zum Reformationstag etwas ganz besonderes ausgedacht: Punkt 15.17 Uhr sollte das Reformationslied „Ein feste Burg“ erklingen. 15.17 Uhr, weil Luther seine Thesen im Jahr 1517 an die Pforte der Schlosskirche in Wittenberg schlug.

Doch aus der einmaligen Aktion wurde nichts. Punkt 0.17 Uhr begann das Spektakel und dann zu jeder weiteren Stunde wieder. Laut Pfarramt war der heilige Bimbam wegen eines Programmierfehlers die ganze Nacht über zu hören, so dass nun eigentlich jeder Marktkirchen-Nachbar gestern Morgen mit diesem Ohrwurm aufgewacht sein müsste.

Aus diesem Grund entschuldigt sich die Marktkirche bei allen Schlaflosen rund um die Grande Dame der Wiesbadener Kirchen. Und nicht zuletzt bei der Wanderfalkenfamilie, die direkt über den Glocken wohnt. (uf.)

Auch interessant

Kommentare