1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Harte Löscharbeiten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Feuerwehr kämpft mit brennendem Dachstuhl

Der brennende Dachstuhl eines Eckhauses in der Gneisenaustraße in der Innenstadt hat gestern, gegen 5.30 Uhr, die Wiesbadener Brandschützer in Atem gehalten. Nach Angaben der Feuerwehr schlugen die Flammen bereits aus dem Dach des Wohnhauses hoch in den Himmel hinauf, als die ersten Männer und Frauen dort eintrafen.

Von einer Drehleiter aus bekämpften die Feuerwehrleute die Flammen, drangen mit Atemschutzgerät ins Dachgeschoss des Hauses vor. Die Löscharbeiten gestalteten sich laut Feuerwehr sehr aufwendig, weil sich das Feuer bereits tief in die Dachkonstruktion hineingefressen hatte. So mussten gegen Absturz gesicherte Feuerwehrleute die Dachhaut öffnen, um auch die letzten Brandnester zu beseitigen.

Der Dachstuhl des Hauses sei wegen Renovierungsarbeiten unbewohnt gewesen, so dass niemand verletzt wurde. Auch die Nachbarn seien zu keinem Zeitpunkt in Gefahr gewesen. Als Brandursache vermuten die Feuerwehr und die Brandermittler Lötarbeiten an den Heizungsrohren, die den Dachstuhl in Brand gesetzt haben. Der Sachschaden beträgt rund 20000 Euro. (alö)

Auch interessant

Kommentare