1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Gleise besser in Schuss als gedacht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ute Fiedler

Kommentare

Die Arbeiten an der Strecke gehen voran.
Die Arbeiten an der Strecke gehen voran. © michael schick

Der Verein zum Betrieb der Nassauischen Touristik-Bahn, auch Aartalbahn genannt, ist zuversichtlich, dass der historische Zug bis zum Jahr 2018 auf dem Gleis ist. Die Stadt hat gerade die aktuelle Zuschuss-Tranche freigegeben und das Gleisbett ist in besserem Zustand als gedacht.

Der Zustand der Schienen auf der Strecke der Aartalbahn ist deutlich besser als erwartet. Klaus Wagner vom Vorstand der Nassauischen Touristik-Bahn (NTB) klingt zufrieden. Vor zwei Wochen sei das Schienenprofil vermessen worden. „Natürlich muss noch einiges gemacht werden, aber nicht so viel, wie wir befürchtet haben“, sagt Wagner.

Die Arbeiten zur Reaktivierung der Aartalbahn gehen voran. Im September habe man bereits die Rangier-Erlaubnis für den Bahnhof Dotzheim erhalten. „Und nun sind wir dabei, einen Antrag zu stellen, dass wir die Schienen von Wiesbaden-Ost nach Bad Schwalbach als Baugleis nutzen können.“

So könnte man, wenn die Genehmigung vorliegt, mit schwerem Gerät losziehen, um größere Bäume und Gebüsch an der Strecke zu entfernen und um abgefahrene Schienen zu erneuern. Entlang der Gleise laufen könne man dort bereits, sagt Wagner. „Von Dotzheim bis Bad Schwalbach haben wir die Strecke freigeschnitten. So konnte auch das Messfahrzeug dort fahren.“

Ebenfalls kurz vor dem Abschluss steht die Auswertung der Begutachtung der 17 Brücken auf der Strecke. Erst wenn das vorliege, wenn klar sei, welche Reparaturen unternommen und wie teuer diese werden, werde sich zeigen, „wie weit man mit den bereitgestellten Mitteln fährt“. Priorität hat laut Wagner die Reaktivierung der „Stammstrecke“ von Dotzheim bis Taunusstein-Hahn. Die Stadt hat der NTB einen einmaligen Zuschuss von einer Million Euro und eine jährliche Unterstützung von 162 000 Euro zugesichert. Den jährlichen Zuschuss für 2016 hat der Magistrat am Dienstag freigegeben.

Gutachten beauftragt

Aufmerksam verfolgt Wagner auch die Bemühungen des Rheingau-Taunus-Kreises. Der erwägt, einen Teil der Strecke von der Bahn zu kaufen. Ein Gutachten soll unter anderem Aufschluss darüber geben, welche Auswirkungen die Museumsbahn, die 2018 zur Bundesgartenschau nach Bad Schwalbach fahren soll, auf die touristische Entwicklung im Rheingau-Taunus -Kreis hat.

Diese „Aartalkonzeption“ ist laut einer Sprecherin des Kreises Teil der Regionalentwicklung. Es werde mit 75 000 Euro aus dem europäischen Leader-Programm gefördert. Ob weitere Gelder fließen, wenn das Gutachten zu einem positiven Ergebnis kommt, könne sie nicht ausschließen.

Seit 2009 ist die Aartalbahn gesperrt. Ursprünglich hatten die Mitglieder der Nassauischen Touristik-Bahn damit geliebäugelt, dass die Züge im Frühjahr 2016 wieder auf der Stammstrecke unterwegs sein könnten. „Vieles hat sich jedoch länger hingezogen als geplant“, erklärt Wagner. Dennoch sei er optimistisch, dass 2016 die Strecke zwischen Dotzheim und Taunusstein-Hahn freigegeben wird. Spätestens zum Dezember, wenn die Nikolaus-Dampfsonderzüge zur Fahrt einladen.

Infos unter www.ntb-wiesbaden.de.

Auch interessant

Kommentare