1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Gegen Diskriminierung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jens Joachim

Kommentare

Die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle hält einen Vortrag über ihre Arbeit und leitet eine Diskussion in der Hochschule Rhein-Main.

Es ist eine gesellschaftliche Realität: Menschen werden aufgrund ihrer Herkunft, ihres Geschlechts, ihrer sexuellen Orientierung, aufgrund einer Behinderung oder ihrer Zugehörigkeit zu einer religiösen Gemeinschaft benachteiligt. Um die Gleichbehandlung von Menschen zu fördern, gibt es Antidiskriminierungsstellen. Anfang des Jahres hat die Hessische Antidiskriminierungsstelle ihre Arbeit aufgenommen.

Musgana Tesfamariam, die Leiterin der Einrichtung, wird morgen, Dienstag, 1. Dezember, von 18 Uhr an im Raum G 102 der Hochschule Rhein-Main, Kurt-Schumacher-Ring 18, über ihre Arbeit berichten. Danach wird Tesfamariam mit Gonca Sariaydin vom Projekt „Netzwerk gegen Diskriminierung Hessen“ sowie Daniel Bartel vom Antidiskriminierungsbüro Sachsen darüber diskutieren, wie eine „strukturelle Diskriminierung“ verringert werden kann. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Auch interessant

Kommentare