1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Friedensbaum gepflanzt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Ahmadiyya-Gemeinde hat der Landeshauptstadt Wiesbaden einen Friedensbaum geschenkt. Die Esskastanie steht auf dem Alten Friedhof.

Die Ahmadiyya-Gemeinde hat der Landeshauptstadt Wiesbaden einen Friedensbaum geschenkt. Die Esskastanie wurde am Mittwoch von Oberbürgermeister Helmut Müller und Integrationsdezernentin Birgit Zeimetz (beide CDU) zusammen mit Vertretern der Gemeinde auf dem Alten Friedhof gepflanzt. Die Ahmadiyya-Gemeinde will damit laut eigener Aussage die Verbundenheit mit Wiesbaden zum Ausdruck bringen. "Wir wollen auf diese Weise zeigen, dass wir uns hier zu Hause fühlen."

Müller nannte weitere Beispiele für das Engagement der Gemeinde, so der Charity-Walk, der 2009 3000 Euro für kranke und behinderte Kinder erlöste. (rmu)

Auch interessant

Kommentare