1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Freie Fahrt trotz roter Ampel

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ute Fiedler

Kommentare

In der hessischen Landeshauptstadt könnte es bald freie Fahrt für Radfahrer geben. Die Ministerien von Bund und Land sollen das Vorhaben prüfen.

Es soll laut dem CDU-Stadtverordneten Hans-Martin Kessler „ein kleines optisches Zeichen“ sein, dass Radfahrer in Wiesbaden gewünscht sind – geht es nach den Stadtverordneten der hessischen Landeshauptstadt, könnten Radfahrer bald rechts abbiegen, selbst wenn die Ampel Rot zeigt.

Die Parlamentarier stimmten vergangene Woche mit großer Mehrheit einem Antrag der CDU zu. In diesem wird der Magistrat gebeten, sich an die Verkehrsministerien von Bund und Land zu wenden, um überprüfen zu lassen, wie ein Rechtsabbiegen an roten Ampeln für Radfahrer rechtssicher freigegeben werden kann. Für Wiesbaden soll ein Pilotprojekt gestartet werden. Zudem soll der Deutsche Städtetag um Unterstützung gebeten werden. Den CDU-Antrag begründete Kessler damit, dass sich durch das Projekt die Durchlässigkeit des gesamten Verkehrs verbessere.

In den Niederlanden, Frankreich und Belgien hat laut Kessler der Gesetzgeber das Rechtsabbiegen bei roten Ampeln bereits erlaubt. Sämtliche in Europa durchgeführten Pilotprojekte werden positiv bewertet und stellten keine Gefährung der Verkehrssicherheit dar, heißt es in dem Antrag der Christdemokraten. uf

Auch interessant

Kommentare