Wiesbaden

Freie Fahrt für Lastwagen

  • schließen

Das Landesumweltamt lehnt ein Durchfahrtsverbot ab.

Lastwagen sollen auch in Zukunft durch Wiesbaden fahren dürfen. Die Landeshauptstadt hatte beim Land Hessen ein Durchfahrverbot für Lastwagen von mehr als 3,5 Tonnen Gewicht beantragt. Jetzt musste die Stadt erneut eine Schlappe einstecken. Denn das Landesumweltamt erteilt dem Antrag eine Abfuhr, wie während der Verhandlung zum Dieselfahrverbot bekannt wurde.

Verkehrsdezernent Andreas Kowol (Grüne)  hatte vorgeschlagen, den Schwerlastverkehr über die Bundesstraßen 260 und 275 zu den Autobahnen zu leiten, um die Wiesbadener Innenstadt von Verkehr und dreckiger Luft zu entlasten. Viele Menschen, die aus den Ortschaften im Norden und Osten kommen, fahren durch das Stadtgebiet, um etwa nach Frankfurt zu gelangen, weil dies der kürzere Weg ist. Da Wiesbaden ein Dieselfahrverbot verhindern will, möchte die Stadt die Stinker aber verbannen. 

Marita Mang vom hessischen Umweltministerium erklärte jedoch, dass das Fahrverbot für Laster nicht umsetzbar sei, da ein Gutachten schlechtere Luftwerte für Taunusstein und den Schlangenbader Ortsteil Wambach ergeben habe. Es handle sich zwar nur um Grenzwertüberschreitungen an zwei kleinen Stellen, aber Verkehrsverlagerungen dürften nicht zu Problemverlagerungen führen.

Das Land hatte den Antrag bereits im April abgelehnt. Wiesbaden hatte Widerspruch eingelegt. Anlass für den erneuten Vorstoß Kowols war, dass Lastwagen jetzt nicht mehr nur auf Autobahnen, sondern auch auf Bundesstraßen eine Maut zu zahlen haben und die Umwege über Land nicht mehr so attraktiv seien. Der Verkehrsdezernent hatte sich freiere Straßen erhofft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare