1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Frau in eigener Wohnung erstochen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild). © ddp

In Wiesbaden werden Erinnerungen wach an den Tod von Nurdan E.: Eine 52 Jahre alte Frau liegt tot in ihrer Wohnung, erstochen mit einem Küchenmesser.

Von Gaby Buschlinger

Noch gibt es keine heiße Spur nach der Tötung einer 52-jährigen Frau in Amöneburg. Die Spurensicherung in der Wohnung in der Melanchtonstraße dauere an, teilte Polizeisprecher Markus Hoffman am Dienstag mit. Einzelheiten zum Tathergang oder zum Zustand der Wohnung wollte Hoffmann ebenfalls nicht bekannt geben. Der Sprecher korrigierte allerdings erste Angaben: Die Tote sei zwar türkischer Abstammung, habe aber die deutsche Staatsangehörigkeit gehabt. Fest steht hingegen nach der Obduktion, dass die 52-Jährige an mehreren Einstichen in der Herzgegend gestorben sei. Als Tatwaffe wurde ein Küchenmesser in der Wohnung sichergestellt. Ob sich Fingerabdrücke darauf befinden, konnte der Polizeisprecher ebenfalls noch nicht sagen. Nach Vernehmungen mehrerer Zeugen aus dem Umfeld der Getöteten habe sich bislang kein Tatverdacht ergeben, so der Polizeisprecher. Der Ehemann hatte das Opfer am Montag nachmittag tot in der gemeinsamen Wohnung gefunden und die Polizei alarmiert. Das Paar hat zwei erwachsene Kinder; der Sohn lebt noch zu Hause, die Tochter ist verheiratet. (byb)

Auch interessant

Kommentare