1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Der Fall Schwarz ist jetzt gelöst

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Noch wird mit dem Erläuterungsschild der Falsche geehrt – das soll sich aber bald ändern.
Noch wird mit dem Erläuterungsschild der Falsche geehrt – das soll sich aber bald ändern. © Walter Richters

Schiersteiner Straße bekommt zwei neue Erläuterungsschilder.

Von Fabian Siegel

So ein bisschen klingt es nach einer spannenden Detektivgeschichte: Zunächst gibt es große Verwirrung, dann durchwühlen Historiker die Archive auf der Suche nach der Lösung, und am Ende steht das Happy End – in der Hauptrolle: die „Bernhard-Schwarz-Straße“ in Schierstein.

Gut gemeint hatte es die Stadt, als sie 2003 Erläuterungsschilder unter dem Straßennamen anbringen ließ. Allerdings mit falschen Personenangaben, wie sich jetzt herausstellte.

Das „t“ wurde dazugedichtet

Die evangelische Christophorusgemeinde hatte die Stadt schon vor einigen Jahren darauf aufmerksam gemacht, dass die Erläuterungsschilder den falschen Bernhard Schwarz nennen würden. Gemeint sei bei der Umbenennung in den 1950er Jahren nicht der evangelische Geistliche und Afrikaforscher aus dem 19. Jahrhundert gewesen, sondern der Erbauer der Schiersteiner Rokokokirche, ebenfalls evangelischer Geistlicher und von 1736 bis 1783 Pfarrer in Schierstein.

Doch so ganz eindeutig schien alles zunächst nicht: In den Annalen wird dieser Philipp Bernhard Schwarz von Walsdorff nämlich fast ausschließlich mit „tz“ geschrieben – fälschlicherweise, wie die jüngsten Nachforschungen von Jörg Mohn, Pfarrer der Christophorusgemeinde, ergeben haben. „Schwarz selbst hat sich selbst exakt so geschrieben, wie es auf dem Straßenschild steht“, sagte Mohn. Ein eigenhändiger Eintrag Schwarz’ im Kirchenbuch vom 1. Januar 1758 bestätige dies. Erst spätere Generationen hätten das „t“ eingebaut, was schließlich zu den Irrungen und Wirrungen um den Namen geführt habe.

Da diese nun aufgeklärt sind, werde nun das Tiefbauamt aktiv, sagt Joachim Schmelzer, Leiter der Ortsverwaltung Schierstein. Insgesamt seien zwei Straßenschilder von den Änderungen betroffen. „Wir haben die Zusage, dass die Schilder von der Schilderwerkstatt des Tiefbauamts kurzfristig ausgetauscht werden.“ Er geht davon aus, dass das Verwirrspiel um den Straßennamen dann schon in wenigen Wochen vorbei sein wird.

Damit das auch in Zukunft so bleibt, haben sich Verwaltung und Christophorusgemeinde auf eine eindeutige Erläuterung verständigt, die in Zukunft unter den Schildern der „Bernhard-Schwarz-Straße“ stehen soll: „Philipp Bernhard Schwarz, Pfarrer und Kirchenbauer der Rokokokirche zu Schierstein, 1698-1783“.

Auch interessant

Kommentare