Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wiesbaden

E-Autos für Verwaltung

  • Petra Zeichner
    VonPetra Zeichner
    schließen

Insgesamt 61 Fahrzeuge der Stadtverwaltung und der Entsorgungsbetriebe sollen im kommenden Jahr auf Elektroantrieb umgestellt werden.

Insgesamt 49 Fahrzeuge der Stadtverwaltung und zwölf der stadteigenen Entsorgungsbetriebe ELW sollen 2019 auf elektrischen Antrieb umgestellt werden. Das beschlossen die Stadtverordneten am Donnerstag. „Dies ist ein weiteres deutliches Signal, dass die Stadt Wiesbaden bereit ist, ihrer Verantwortung zur Luftreinhaltung und zum Klimaschutz gerecht zu werden“, so Umwelt- und Verkehrsdezernent Andreas Kowol (Grüne) laut einer Mitteilung der Stadt.

Die Mehrkosten bei der Anschaffung von Elektrofahrzeugen und Ladesäulen und –boxen sollen aus dem Sofortprogramm des Bundes „Saubere Luft 2017-2020“ mit 75 Prozent bezuschusst werden. Die Stadt hatte einen entsprechenden Förderbescheid über 1,3 Millionen Euro im Juni erhalten.

Erst Anfang dieses Monats hatte die städtische Eswe Verkehr bekannt gegeben, ab dem kommenden Jahr 56 Elektrobusse einzusetzen. Der Bund bezuschusst das mit 14,5 Millionen Euro. pz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare