Pandemie

Hochzeit ohne Abstand

  • Madeleine Reckmann
    vonMadeleine Reckmann
    schließen

In Hessen steigt die Zahl der Corona-Infektionen. Auch die Hochzeit eines Brautpaares aus Wiesbaden in Mainz hat dazu beigetragen.

Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen ist in Hessen um 152 Fälle gestiegen. Im Land sind damit mittlerweile 14 809 Corona-Fälle registriert worden, wie das Sozialministerium in Wiesbaden am Dienstag mitteilte. Die Stadt Offenbach liegt weiter über einem kritischen Messwert. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen – die sogenannte 7-Tage-Inzidenz – kletterte erneut und belief sich auf 54,4 Fälle. Frankfurt liegt mit 240 bestätigten Fällen in sieben Tagen bei einer Inzidenz von 31,4.

Eine spürbare Zunahme dieses Wertes habe es auch in Wiesbaden gegeben. Aktuell liegt die Landeshauptstadt bei 40,9 Infizierten pro 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. Aktuell sind nach Stand vom Dienstag 114 Menschen erkrankt. Der starke Anstieg der Infektionszahlen sei auf Rückreiseverkehr und die Hochzeit eines Wiesbadener Brautpaars in Mainz mit hundert Gästen zurückzuführen, teilte ein Sprecher der Stadt mit.

Die Hochzeit, die vor über einer Woche gefeiert wurde, ziehe große Kreise. Neben einzelnen Schulen, deren Klassen unter Quarantäne gestellt wurden, wurde auch eine Kantine der Entsorgungsbetriebe geschlossen. Bislang gehen in Wiesbaden 18 Infektionen auf die Hochzeit zurück. Das Gesundheitsamt habe Probleme, alle Gäste ausfindig zu machen, da die Gästeliste unvollständig sei und einige der infizierten Personen nicht kooperierten, teilt die Stadt mit. Kontaktpersonen seien tagelang ihren Alltagsbeschäftigungen nachgegangen. Die Leiterin des Gesundheitsamts Kaschlin Butt ist überzeugt, dass sich die Gäste auf dem Fest nicht an Abstands- und Hygieneregeln gehalten hätten. Die Stadt prüft, ob wegen Behinderung der Ermittlungsarbeit Bußgelder verhängt werden. (mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare