Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Opelbad in Wiesbaden zählt zu den schönsten Bädern im Rhein-Main-Gebiet.
+
Das Opelbad in Wiesbaden zählt zu den schönsten Bädern im Rhein-Main-Gebiet.

Wiesbaden

Bus und Schwimmbad in Wiesbaden für Kinder und Jugendliche frei

In den Sommerferien kosten die Fahrten mit dem Bus nichts. Ins Schwimmbad können die jungen Leute bis zum Ende der Herbstferien, ohne zu bezahlen.

In den Sommerferien mit dem Bus ins Schwimmbad - und nichts dafür zahlen. Kinder und Jugendliche bekommen in Wiesbaden von der Stadt das Busticket bezahlt, auch der Eintritt in städtische Schwimmbäder ist für sie frei. Sobald die Schule im August wieder beginnt, müssen sie für das Busticket wieder zahlen. Das Schwimmbad kann jedoch bis zum Ende der Herbstferien kostenfrei besucht werden.

Wie 2020 ist Busfahren vom 19. Juli bis einschließlich 29. August für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren kostenfrei. Die Aktion gilt in den Bussen von ESWE Verkehr und der Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) im gesamten Stadtgebiet. Die Stadtteile Amöneburg, Kastel und Kostheim bis zur Grenzhaltestelle „Brückenkopf“ (Buslinien 6, 9 und 33), sind auch inklusive. Seit Anfang Juli fahren die Nightliner nach der Pandemiepause am Wochenende wieder planmäßig mit drei Fahrten pro Nacht. In den Sommerferien wird dieses Angebot auch auf die Nächte unter der Woche ausgeweitet. Finanziert wird dies durch das Handlungsprogramm „Jugend ermöglichen“. Dass der kostenfreie Schwimmbadspaß bis über die Herbstferien gilt, ist ein Kompromiss der Politik. Grüne, SPD und Linke wollten den Wiesbadener 50 000 Kindern und Jugendlichen von 2022 an grundsätzlich den freien Eintritt ermöglichen. Ihr Antrag hatte jedoch keine Aussicht auf eine Mehrheit. Angebote für qualifizierten Schwimmunterricht und der Ausbau der Familienkarte zu einer echten Teilhabekarte seien aber in dem Beschluss enthalten, teilen die Linken mit. mre

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare