Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Berufsverkehr auf der A66 nach Sperrung der Salzbachtalbrücke.
+
Auf der A66 staute es sich am Montag nach der Sperrung der Salzbachtalbrücke.

Schwere Schäden festgestellt

Salzbachtalbrücke gesperrt: Hessen droht der Verkehrsinfarkt – Staus am Montag

  • Pitt von Bebenburg
    VonPitt von Bebenburg
    schließen

Die Salzbachtalbrücke in Hessen muss wegen schwerer Schäden gesperrt werden. Fachleute erwarten ein monatelanges Verkehrschaos rund um Wiesbaden und Mainz.

Update vom Montag, 21.06.2021, 12.00 Uhr: Am Montag (21.06.2021) kam es wie befürchtet zu Staus aufgrund der Sperrung der Salzbachtalbrücke der A66 in Wiesbaden. Etwa zwei Kilometer lang standen die Autos laut Polizei zwischen Schiersteiner Kreuz und Wiesbaden-Biebrich. Etwa 20 Minuten länger dauerte es hier.

In der Gegenrichtung kam es zu einem etwa ein Kilometer langen Stau. Viele Pendler hatten sie Sperrung wohl umfahren, daher kam es auf der Umleitung über die A643, A60 und A67 zu Staus. Der längste war nahe Rüsselsheim zu finden, hier staute es sich in Länge von etwa zwei Kilometern. Die Polizei setzte einen Hubschrauber zur Verkehrsüberwachung ein.

Salzbachtalbrücke gesperrt - Hessen droht der Verkehrsinfarkt

Erstmeldung vom Sonntag, 20.06.2021, 15.00 Uhr: Wiesbaden – Eine zentrale Verkehrsachse des Rhein-Main-Gebiets ist seit Freitag unterbrochen. Die Autobahn 66 zwischen Frankfurt und Wiesbaden musste wegen Schäden an der Salzbachtalbrücke bei Wiesbaden aus Sicherheitsgründen bis auf Weiteres gesperrt werden.

Eine weiträumige Umleitung ist eingerichtet, über den Mainzer Autobahnring auf der anderen Rheinseite. Doch zu Wochenbeginn könnte es im Berufsverkehr lange Staus und Verzögerungen geben – zumal auch der Bahnverkehr betroffen ist.

A66: „Sichtbare Rissbildungen“ sorgen für Sperrungen auf der Salzbachtalbrücke bei Wiesbaden

Die Autobahn GmbH teilte am Wochenende mit, sie suche nach Lösungen, „die dabei helfen, einen möglichen Verkehrsinfarkt zu vermeiden“. Dafür gebe es Gespräche mit der Stadt Wiesbaden, der Polizei, der Deutschen Bahn und weiteren Beteiligten. Man bitte aber um Verständnis dafür, „dass die eingerichteten Sperrungen und Umleitungen zunächst bis auf Weiteres bestehen bleiben müssen“.

So sah es auf der Baustelle der Salzbachtalbrücke aus. Jetzt musste sie gesperrt werden.

Am Freitag hatte die Autobahngesellschaft die Salzbachtalbrücke gesperrt, weil beim südlichen Teil der Brücke „deutlich sichtbare Rissbildungen in Überbau und Pfeiler des Bauwerks mit abgängigen Betonteilen“ entdeckt worden seien. Am Wochenende seien „erste Sicherungsschritte“ umgesetzt worden.

Nun sei wichtig zu ermitteln, ob auch das nördliche Brückenbauwerk in Mitleidenschaft gezogen sei. „Konzeptionelle Überlegungen, wie das südliche Brückenbauwerk niedergelegt werden kann, haben begonnen.“ Oberste Prämisse habe die Sicherheit der am Bau Beteiligten und der Bevölkerung.

Autobahn A66 bei Wiesbaden: Sprengung der Salzbachtalbrücke wird erwogen

Zwei Vorgehensweisen würden gegeneinander abgeworgen, sagte Ullrich Neuroth, Direktor der Niederlassung West der Autobahn GmbH: „das konventionelle Abbruchkonzept mit Baggern, die das Bauwerk abknabbern, oder eine Sprengung“.

Die FDP im Hessischen Landtag urteilte, das Land habe die Verantwortung für die Autobahnen zwar zum Jahreswechsel an den Bund übergeben. Es habe aber massive Bauverzögerungen sowie den Zustand der Brücke zu verantworten. „Wir werden den hessischen Verkehrsminister hier nicht aus der Verantwortung entlassen“, kündigte der FDP-Abgeordnete Stefan Naas an.

Nachrichten über Hessen

Sie wollen keine Neuigkeiten aus Hessen verpassen? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!

Sperrungen auf und unter der Salzbachtalbrücke bei Wiesbaden – Bahnverkehr stark betroffen

Sowohl die A 66 (Frankfurt-Wiesbaden) als auch die unter der Brücke verlaufende B 263 (Mainzer Straße) sind in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Zudem ist laut der Polizei der Bahnverkehr ab dem Hauptbahnhof Wiesbaden eingeschränkt, denn unter der Brücke verlaufen die Gleise. Der Bahnverkehr sei zwischen Hauptbahnhof Wiesbaden und Wiesbaden-Ost gesperrt. Die S-Bahnen aus Mainz führen nun bis Wiesbaden-Ost und dann weiter nach Frankfurt.

„Im Großen und Ganzen rollen die Züge zwischen Mainz und Frankfurt.“ Mit Sicherheit werde es aber auch am Montag zu weiteren Behinderungen kommen, sagte der Frankfurter Polizeisprecher. Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) teilte mit, der Halt Wiesbaden Hauptbahnhof entfalle, einzelne Linien endeten in Wiesbaden Ost. Betroffen sind RE 9, RB 10, RB 75 sowie die S-Bahnen, S1, S8und S9. Zwischen Wiesbaden-Ost und dem Hauptbahnhof gebe es Ersatzbusse, teilte der RMV mit.

Verkehrschaos an der Salzbachtalbrücke bei Wiesbaden erinnert an Probleme mit der Schiersteiner Brücke

Erinnerungen an einen nahen Bauunfall von 2015 werden wach: Damals musste die Schiersteiner Brücke der A643 von Wiesbaden nach Mainz unverhofft gesperrt werden. Ein Verkehrschaos war die Folge. Sogar eine Notfähre auf dem Rhein wurde eingerichtet. (Pitt von Bebenburg mit dpa)

Der für die Salzbachtalbrücke zuständige Geschäftsbereichsleiter der Autobahn-Gesellschaft des Bundes hofft, dass die Bauarbeiten an der Salzbachtalbrücke bis Ende 2026 abgeschlossen sein werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare