Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wiesbaden

Blaulicht gestohlen

  • VonDiana Unkart
    schließen

Unbekannte entwenden Teil eines Kunstwerkes aus dem Bellevue-Saal. Sollten die Täter die Beute zurückgeben, wird die Anzeige zurückgezogen.

Während der Kurzen Nacht der Galerien und Museen am vergangenen Samstag ist im Kunstverein Bellevue-Saal ein Blaulicht gestohlen worden. Eine Anzeige sei bereits erstattet worden, teilt der Verein mit.

Das Blaulicht ist Teil der aktuellen Ausstellung „Together“ der beiden Künstler Heiko Sievers und Konstantin Voit, die am 12. April eröffnet wurde. Während Heiko Sievers sich für Myzelen interessiert und jeden Tag einen Pilz malt, arbeitet Konstantin Voit seit 25 Jahren an seinem persönlichen Tagebuch, dem er immer wieder Blätter und Objekte hinzufügt – wie das Blaulicht, dass er in sein System „1000 Blatt zur Ewigkeit“ (so nennt er sein Tagebuch) integriert hat und das eine Systemnummer trägt.

Nach Angaben des Vereins handelt es sich bei dem entwendeten Blaulicht um ein handelsübliches Blaulicht, das für ungefähr sechs Euro erhältlich sei. Der immaterielle Schaden, der dem Künstler und dem Kunstwerk entstanden ist, sei aber wesentlich größer.

Der Kunstverein und der Künstler Konstantin Voit bitten den Dieb, das Blaulicht zurückzugeben, dann werde die Anzeige zurückgezogen.

Die Ausstellung „Together“ ist noch bis zum 13. Mai im Kunstverein Bellevue-Saal, Wilhelmstraße 32, zu sehen. diu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare