1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Bezahlbare Wohnungen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Judith Köneke

Kommentare

GWW baut vier neue Gebäude mit 64 Wohnungen in Amöneburg. Das Land gibt 4,6 Millionen Euro Zuschuss.

Die Wiesbadener Wohnbaugesellschaft (GWW) errichtet in Amöneburg vier neue Mietwohngebäude als Ersatz für eine alte Bebauung. Es entstehen insgesamt 64 neue Wohnungen auf rund 4400 Quadratmetern Gesamtwohnfläche, teilt das Hessische Umweltministerium mit.

Davon werden 40 Wohnungen durch das Kommunalinvestitionsprogramm gefördert. 24 Wohnungen sind freifinanziert. Das Grundstück grenzt an die Melanchthon- und Wiesbadener Landstraße.

„Der Wohnungsmarkt im Rhein-Main-Gebiet ist besonders angespannt – auch hier in Wiesbaden. Um hier und in ganz Hessen für bezahlbaren Wohnraum zu sorgen, haben wir den Masterplan Wohnen aufgelegt und unsere Förderprogramme noch einmal deutlich aufgestockt“, sagte Wohnungsbauministerin Priska Hinz, die am Freitag einen Förderbescheid über 4,6 Millionen Euro an die GWW übergab.

In den Mehrfamilienhäusern entstehen Zwei- bis Fünf-Zimmerwohnungen von 47 bis 97 Quadratmetern, davon sind 16 barrierefrei. Das Bauvorhaben wird mit einer Fördersumme vom Land über 4,6 Millionen Euro realisiert. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 14,5 Millionen Euro. Die Stadt beteiligt sich mit 920 000 Euro. Mit einer Anfangsmiete ohne Betriebskosten von 6,50 Euro je Quadratmeter Wohnfläche könnten sich auch Menschen mit geringen Einkommen diese Wohnungen leisten. Die Gebäude werden umweltfreundlich beheizt und verfügen über Balkone und Terrassen. jkö

Auch interessant

Kommentare