Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

K.o.-Tropfen

Betäubt und beraubt

Polizei verhaftet zwei Schwestern

Eigentlich sind K.-o.-Tropfen ja eine klassische Domäne von männlichen Verbrechern. In Wiesbaden aber hat die Kripo jetzt zwei Schwestern verhaftet, die im Verdacht stehen, mit Hilfe solcher Tropfen mindestens zwei Männer bestohlen zu haben. Das teilte die Polizei mit. Die Beschuldigten sind 24 und 26 Jahre alt.

Die Taten sollen sich im November 2011 und diesen Juli ereignet haben. In beiden Fällen wurden Männern heimlich K.-o-Tropfen in ein Getränk geschüttet. Tatorte waren die heimische Wohnung und ein Hotelzimmer.

Die Frauen stahlen das Bargeld der Männer, diverse elektronische Geräte sowie deren EC- und Kreditkarten. Dann hoben sie den Angaben zufolge Geld ab und legten die Karten zurück, so dass die Opfer zunächst keinen Verdacht schöpften.

Erwischt wurden die wegen ähnlicher Delikte polizeibekannten Frauen, weil sie sich bei der Tat Anfang Juli mit ihrem späteren Opfer fotografieren ließen.

Die Polizei hält es für möglich, dass es weitere Opfer gibt. Diese sollen sich unter der Nummer 0611/3450 melden. (gf.)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare