1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Um 6 Uhr beginnt die Jagd nach Schnäppchen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Saturn eröffnet am Donnerstag eine Filiale im Luisenforum. Polizei ist gut gerüstet.

Von Bernd Schmid

Wenn eine Elektrofachmarktkette eine neue Filiale eröffnet, herrscht am ersten Tag erfahrungsgemäß Ausnahmezustand. Geschickt kanalisieren die Marktstrategen des Unternehmens die „Geiz ist geil“-Mentalität in der Bevölkerung in Kundenströme, die auf der Suche nach dem ultimativen Schnäppchen in die neuen Verkaufsräume fluten – wenn es sein muss, auch um 6 Uhr morgens.

Am morgigen Donnerstag ist es vermutlich auch in der Innenstadt soweit: Um Punkt 6 Uhr morgens öffnet unter dem Motto „Soo! muss Neueröffnung“ die zweite Wiesbadener Saturn-Filiale im Luisenforum ihre Türen. Auf einer Verkaufsfläche von rund 4000 Quadratmetern bietet der Elektrofachmarkt Markenprodukte, unter anderem Elektrohaushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik, Foto und Zubehör sowie Haushaltswaren. „Wir können es kaum erwarten, unseren Kunden endlich den neuen Markt zu präsentieren“, sagt Carl-Christian Bollmann, geschäftsführender Gesellschafter beider Wiesbadener Saturn-Märkte.

Für das Luisenforum spricht aus seiner Sicht die Lage in der Fußgängerzone, die Nähe zum Busbahnhof und die direkte Anbindung an das Parkhaus. Vor allem gebe es aber in der Innenstadt keinen Elektronikmarkt mit Vollsortiment. An der Filiale im Lilien-Carré will Bollmann aber festhalten: „Wir werden unseren Mietvertrag erfüllen, der Standort bleibt verbindlich bis mindestens 2017 bestehen.“

Potenzial für zwei Märkte

Die Gefahr, dass sich die beiden Saturn-Filialen die Kunden gegenseitig wegschnappten, sieht Bollmann nicht. Eigene Marktanalysen hätten ergeben, dass es in Wiesbaden genügend Potenzial für eine zweite Filiale gebe. Auch der Saturn-Niederlassung im Lilien-Carré prophezeit er nach zuletzt sinkenden Umsatzzahlen eine positive Entwicklung: „Es werden neue Ankermieter auf größeren Verkaufsflächen etabliert, dann geht es auch wieder bergauf.“ In der Vergangenheit hatten Mieter des Einkaufszentrums über zu wenig Besucher und ausbleibende Kunden geklagt.

Mit solchen Problemen rechnet Bollmann im Luisenforum nicht. Für den erhofften Andrang von Schnäppchenjägern am Eröffnungstag sei man gut gerüstet: Mit Polizei und Ordnungsamt habe man gesprochen, eine 70 Mann starke Security-Truppe sorge für Ordnung im Laden. Sogar das Rote Kreuz ist vor Ort. „Soo! ist also Neueröffnung“.

Auch interessant

Kommentare