1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wiesbaden

Alle Busse fahren wieder

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ute Fiedler

Kommentare

Die Zeit des eingeschränkten Linienverkehrs ist vorbei. Eswe Verkehr hat neue Fahrer eingestellt . Der Geschäftsführer dankt den Fahrgästen für ihr Verständnis in den vergangenen Wochen.

Die städtische Busgesellschaft Eswe Verkehr nutzte den gestrigen Mittwoch, um etwas Gutes – eigentlich Selbstverständliches – zu vermelden. Mit Erleichterung könne mitgeteilt werden, dass seit Montag das vollständige und bewährte Fahrplanangebot zur Verfügung stehe, schrieb das Unternehmen in einer Pressenotiz.

Die Erleichterung ist nachvollziehbar. Viel Positives hatte die Gesellschaft in den vergangenen Wochen und Monaten wahrlich nicht zu verkünden. Erst knirschte es in der Geschäftsführung, dann legte ein Streik den Verkehr gleich mehrfach lahm. Und wenn die Busfahrer nicht streikten, dann sorgten Grippe und andere Krankheiten für Ausfälle: Über Wochen hatte sich jeder fünfte der 565 Busfahrer von Eswe Verkehr und Eswe Verkehr Fahrbetrieb (ehemals Wibus) krankgemeldet.

25 Kollegen bei Eswe Verkehr eingestellt

Zu allem Übel kam auch noch die Umstellung des Dienstplanes hinzu, der zwar Verbesserungen im Hinblick auf Pausenregelung und Dienstlänge für die Fahrer der Eswe Verkehr Fahrbetrieb birgt, aber der jedoch erst einmal für weitere Probleme sorgte. Denn um diese Verbesserungen abfedern zu können, hätte weiteres Personal eingestellt werden müssen, was jedoch versäumt worden war. Man sei sich nicht einig gewesen, bei welcher Gesellschaft die neuen Fahrer angestellt werden sollten, hieß es.

Das Problem scheint mittlerweile gelöst: In den vergangenen Wochen habe man etwa 25 Kollegen bei Eswe Verkehr eingestellt. Weitere neue Mitarbeiter würden in den kommenden Wochen nach ihrer Prüfung die Fahrer zudem unterstützen. „Wir sind überzeugt, dass wir somit planmäßige Fahrtausfälle zukünftig vermeiden können“, wird Jörg Gerhard, Geschäftsführer von Eswe Verkehr, in der Pressemitteilung zitiert. Gerhard danke den Fahrgästen für das entgegengebrachte Verständnis während einer „anstrengenden Zeit“.

Auch interessant

Kommentare