Wiesbaden

Abriss des American-Arms-Hotels beginnt

Auf dem American-Arms-Areal will die kommunale Stadtentwicklungsgesellschaft SEG neue Wohnungen bauen. 

In den kommenden Wochen wird ein markantes Gebäude aus der Wiesbadener Innenstadt verschwinden: das sternförmig angelegte frühere American-Arms-Hotel an der Frankfurter Straße.

Die kommunale Stadtentwicklungsgesellschaft SEG, die das zwei Hektar große Areal im Sommer 2018 von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben erworben hatte, hatte am Mittwoch zu einem Abrissfest geladen. Das Gebäude wurde früher von den amerikanischen Streitkräften genutzt und diente nach jahrelangem Leerstand zwischenzeitlich als Flüchtlingsunterkunft. Die SEG hatte verschiedene Nutzungsvarianten geprüft und sich letztendlich für den Abriss entschieden.

Unter dem Namen „Quartier Kaiserhof“ sollen in dem Bereich unter anderem 110 geförderte Wohneinheiten entstehen, berichtet die SEG. Die weitere Fläche werde im Rahmen einer Ausschreibung über Bauträger erschlossen. „Wir schaffen auf einer städtebaulich prominenten Fläche attraktive Wohnraum-Nachverdichtung für circa 250 Wohnungen, von denen 110 für 6,70 Euro pro Quadratmeter vermietet werden“, sagte SEG-Geschäftsführer Roland Stöcklin. (diu) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare