Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wiesbaden

5,35 Millionen Euro für den Ausbau der B 455 in Wiesbaden

  • Fabian Böker
    VonFabian Böker
    schließen

Die Bauarbeiten in zwei Stadtteilen starten dank Zuschuss des Landes. Baubeginn soll im kommenden Jahr sein.

Mit insgesamt 5,35 Millionen Euro unterstützt Hessen die Stadt Wiesbaden beim vierspurigen Ausbau der Boelckestraße im Stadtteil Mainz-Kastel und der Nauroder Straße in Bierstadt. Das teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Freitag mit. Bei beiden Strecken handelt es sich um Abschnitte der Bundesstraße 455.

Etwa 3,5 Millionen Euro entfallen auf den 800 Meter langen Teil der Boelckestraße zwischen Ernst-Galonske-Straße und Otto-Suhr-Ring. Er soll zwei 6,50 Meter breite Richtungsfahrbahnen erhalten. Vorgesehen sind ferner jeweils 2,50 Meter breite kombinierte Geh- und Radwege. Die Bushaltestelle „Otto-Suhr-Ring“ wird mit hohen Bordsteinen ausgestattet.

Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im April 2020 und sollen im Dezember 2022 abgeschlossen sein. Ein weiterer Bauabschnitt zwischen Ernst-Galonske-Straße und Autobahn 671 ist für 2021 geplant.

In Bierstadt wird die B 455 auf einer Länge von 400 Metern nördlich und südlich der Leipziger Straße ausgebaut. Neben zwei zusätzlichen Fahrstreifen sind auch jeweils 2,5 Meter breite kombinierte Geh- und Radwege links und rechts der Fahrbahn geplant. Die Bushaltestelle „Aukamm“ bekommt ebenfalls hohe Spezialbordsteinen.

Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im März 2020 und sollen im Mai 2021 abgeschlossen sein. Unmittelbar danach soll der südlich anschließende Teil der Straße an die Reihe kommen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare