1. Startseite
  2. Rhein-Main

Wiesbaden: Radkorso über die Autobahn

Erstellt:

Von: Andrea Rost

Kommentare

Zum Festival in Wiesbaden werden bis zu 10 000 Menschen am Sonntagnachmittag erwartet. Dafür wird die A66 abschnittsweise komplett für den Autobverkehr gesperrt.

Die vielbefahrene Autobahn 66 gehört am kommenden Sonntagnachmittag zwischen Frankfurt und Wiesbaden ausschließlich Radfahrerinnen und Radfahrern. Die Fahrbahn in Richtung Landeshauptstadt werde zwischen 13 und 16 Uhr abschnittsweise komplett für den Autoverkehr gesperrt, bestätigte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Westhessen der Frankfurter Rundschau.

Grund ist ein Fahrradkorso, den die Veranstalter des Verkehrswendefestivals organisieren, das an diesem Tag in Wiesbaden stattfindet. Die Unterschriften, die Verkehrs- und Umweltverbände für das Volksbegehren Verkehrswende gesammelt haben, sollen an Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) übergeben werden.

Werner Buthe geht davon aus, dass am Sonntag bis zu 10 000 Menschen über die A66 nach Wiesbaden radeln werden. Es sei die größte derartige Veranstaltung, die in Hessen, womöglich in ganz Deutschland bisher stattgefunden habe, ist der Frankfurter überzeugt. Die Autobahnsperrung hinzubekommen, sei eine große Herausforderung gewesen, räumt Buthe ein. Nach Artikel 8 des Grundgesetzes gelte jedoch die Versammlungsfreiheit, und die nähmen die Veranstalter:innen des Radkorsos für sich in Anspruch. Buthe hatte bereits die Fahrradsternfahrt 2019 in Frankfurt zum Protest gegen die Internationale Automobilausstellung (IAA) organisiert. „Ich habe Erfahrungen in solchen Dingen“, sagt er selbstbewusst.

Auf drei Routen können die Radfahrer:innen am Sonntagvormittag von Friedberg, Hanau und Darmstadt nach Frankfurt zum Messekreisel an der Friedrich-Ebert-Anlage anreisen, ehe es um 13 Uhr direkt auf die Autobahn 648 und weiter über das Frankfurter Westkreuz geht. Am Eschborner Dreieck wechselt der Radkorso auf die A66 Richtung Wiesbaden, passiert das Krifteler Dreieck, das Wiesbadener Kreuz und nimmt schließlich die Ausfahrt Wiesbaden-Erbenheim, um über die Schnellstraße in die Innenstadt zu gelangen. Die Ankunft an den Reisinger-Anlagen in der Nähe des Hauptbahnhofs ist für 16 Uhr geplant. Beim Korso mit dabei sein werden auch Lastenfahrräder, die die gesammelten Unterschriften transportieren. Wie viele es sind, wird erst am Sonntag bekanntgegeben. Das Quorum lag bei 43 728.

Weil Werner Buthe davon ausgeht, dass nicht alle die gesamte mehr als 30 Kilometer lange Autobahnstrecke mit dem Fahrrad zurücklegen wollen, ist vorgesehen, dass an mehreren Punkten zwischen Frankfurt und Wiesbaden die Möglichkeit besteht, sich der Sternfahrt anzuschließen oder von der A66 abzufahren. Welche Autobahnauf- und -abfahrten für die Radfahrer:innen geöffnet sein werden, stand gestern noch nicht fest.

Wer am Sonntag mit dem Auto unterwegs ist, sollte den Streckenabschnitt der A66 zwischen Frankfurt und Wiesbaden möglichst meiden, empfiehlt die Polizei. Verkehrsmeldungen im Radio und im Internet würden laufend aktualisiert. Mit Behinderungen sei auch auf der Gegenfahrbahn in Richtung Frankfurt zu rechnen.

Auch interessant

Kommentare