+
Polizei im Einsatz. (Symbolbild)

Das bringt der Tag

Wiesbaden: Polizist gibt bei Festnahme Schuss ab

  • schließen

+++ A5 in Richtung Darmstadt gesperrt +++ Frankfurt: Protest wegen Polizeiskandals +++ Wetter wird milder +++ Der Tag in Frankfurt und Rhein-Main.

Wiesbaden: Polizist schießt bei Festnahme 

Bei der Festnahme zweier mutmaßlicher Drogendealer in Wiesbaden hat ein Polizist gestern Abend einen Schuss abgegeben. Von dem Projektil wurde niemand getroffen, doch einer der Männer, die festgenommen werden sollten, wurde durch Glassplitter verletzt. Wie die Polizei Westhessen in der Nacht zu heute mitteilte,  war der 33-Jährige sowie ein 41 Jahre alter Begleiter wegen des Verdachts des Drogenhandels ins Visier der Polizei geraten. Als die beiden Verdächtigen gegen 20 Uhr in Erbenheim in ihrem in der Barbarossastraße stehenden Wagen kontrolliert werden sollten, gab einer der Beamten aus bisher nicht bekannten Gründen einen Schuss ab. Dadurch wurde die Autoscheibe beschädigt. Die umherfliegenden Glassplitter verletzten den 33-Jährigen leicht. Er sei zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden, habe dieses aber noch am Abend verlassen können, so die Polizei weiter. Die Ermittlungen, warum es zu der Abgabe des Schusses kam und ob es sich bei den Männern tatsächlich um Dealer handelt, dauern an.

A5 in Richtung Darmstadt nach Unfall gesperrt

Wieder eine schlechte Nachricht für Pendler am Morgen: Nach einem Lastwagenunfall müssen sich Autofahrer in Frankfurt heute auf der A5 Richtung Darmstadt auf Probleme im morgendlichen Berufsverkehr einstellen. Die Autobahn sei zwischen dem Nordwestkreuz und Westkreuz in Fahrtrichtung Frankfurt gesperrt worden, da der Lastwagen noch geborgen werden müsse, sagte ein Sprecher der Polizei. Der Fahrer des Sattelzuges war aus bislang ungeklärter Ursache auf einen Baustellenanhänger gefahren. Der Mann wurde bei dem Unfall eingeklemmt und leicht verletzt. Die Sperrung der Autobahn sollte laut Polizei bis etwa 8 Uhr andauern.

Frankfurt: Protest wegen Polizeiskandals

Heute soll es zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage wegen des Frankfurter Polizeiskandals eine Kundgebung am 1. Polizeirevier an der Zeil 33 geben. Das Bündnis „Kein Schlussstrich Hessen“, das sich für die Aufklärung der Hintergründe der Mordserie der Terrorgruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) einsetzt, ruft dazu auf. Die Protestaktion steht unter dem Motto „Wessen Freund und Helfer? – Das Problem heißt Rassismus“. Das Bündnis will sich mit der von unbekannten Rassisten unter dem Pseudonym „NSU 2.0“ bedrohten Frankfurter Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz solidarisieren und fordere „die umfassende Aufklärung rechtsextremer Netzwerke innerhalb der hessischen Polizei und anderen staatlichen Behörden“, heißt es im Aufruf zu der Kundgebung. Sechs Beamte vom 1. Revier sind derzeit vom Dienst suspendiert, weil sie sich rechtsextreme Nachrichten geschickt haben sollen. Außerdem besteht der Verdacht, dass sie mit den rassistischen Morddrohungen gegen Seda Basay-Yildiz zu tun haben könnten.

Kassel: 16-Jährigen überfallen und verletzt

Zwei Unbekannte haben gestern Abend eine 16-Jährige in Kassel auf der Straße überfallen und verletzt. Die Jugendliche erlitt bei dem Vorfall einen Nasenbeinbruch und kam ins Krankenhaus, wie die Polizei in der Nacht zu heute mitteilte. Nach Angaben der jungen Frau war sie am frühen Abend im Stadtteil Oberzwehren unterwegs, als ihr die zwei Unbekannten entgegenkamen. Einer habe ihr unvermittelt ins Gesicht geschlagen und ihr das Handy aus der Hand gerissen, hieß es. Der andere habe ihre Umhängetasche geraubt. Anschließend flüchteten die beiden Männer.

Hessen: Das Wetter wird wieder milder

Nach eisigen Temperaturen wird es an diesem Wochenende in Hessen ein wenig milder. Heute bleibt es zwar zunächst frostig mit Minusgraden, wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach mitteilte. Vielfach kann es auch noch zu Dauerfrost und lokaler Glätte kommen. Ab dem Abend fällt Schnee, der später in Regen übergeht. Morgen steigen die Temperaturen dann über den Gefrierpunkt auf bis zu maximal fünf Grad. Dazu bleibt es wolkig mit Regenschauern. In der Nacht zu Sonntag kann es in den Hochlagen teilweise zu Schneeregen oder Schnee mit Glätte kommen. Tagsüber liegen die Höchstwerte bei vier bis sieben Grad.

Frankfurt: Eintracht-Fans stehen vor Gericht

Wegen gewalttätiger Ausschreitungen bei einem Testspiel zwischen Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt und dem englischen Zweitligaclub Leeds United müssen sich zwei Männer heute in getrennten Verfahren vor dem Amtsgericht Frankfurt verantworten. Die Anklage wirft den 25 und 30 Jahre alten Männern Landfriedensbruch und gefährliche Körperverletzung vor. Das Spiel fand bereits im Juli 2015 in Österreich statt. Es gab mehrere Verletzte und Festnahmen. Eintracht Frankfurt musste wegen der Ausschreitungen seiner Fans eine Geldstrafe von 20 000 Euro zahlen. Die Verhandlungen gegen die beiden Männer beginnen jeweils um 9 Uhr und um 10.30 Uhr.

Hessen: Kramp-Karrenbauer bei Hessen-CDU zu Gast

Die hessische CDU kommt von heute an zu zweitägigen Beratungen in Osthessen zusammen. Beim 5. Künzeller Treffen nahe Fulda spricht der Landesvorstand mit Politikern aus dem Landtag, dem Bundestag und dem Europaparlament. Diskutiert wird über die politische Lage nach der Regierungsbildung in Hessen und über die Europawahl 2019. Als Gäste begrüßt die Hessen-CDU den Spitzenkandidaten für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten und Fraktionsvorsitzenden der Europäischen Volkspartei im Europaparlament, Manfred Weber, und die CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer.

Frankfurt: Aussteller zeigen auf Messe Dekotrends

In Frankfurt präsentieren ab heute auf mehreren Messen 3119 Aussteller aus 68 Ländern Deko-Neuheiten. Das sind 102 Hersteller mehr als im vergangenen Jahr. Mehr Aussteller denn je zeigen bei der Christmasworld auf dem Messegelände den Schmuck für das kommende Weihnachtsfest. Auch die Ausstellung Creativeworld, die morgen eröffnet, erreicht einen Rekord - 362 Hersteller aus 44 Ländern präsentieren Hobby-, Bastel-, und Künstlerbedarf. 2018 waren es noch 335 Aussteller aus 39 Ländern gewesen. Neu dieses Jahr ist das Areal „Lernen der Zukunft" der Messe Paperworld, die ebenfalls morgen eröffnet, wo sich alles um zukunftsweisende Lernkonzepte dreht. Die diesjährigen Ausstellungen sind bis Dienstag geöffnet.

Niestetal: SMA informiert über Konzernumbau 

Über Details zur seiner geplanten Umstrukturierung will der Solarkonzern SMA heute ab 10.30 Uhr bei seinem Kapitalmarkttag in Kassel informieren. Man werde einen Überblick über die aktuelle Marktentwicklung und Produkte geben sowie Innovationen vorstellen, erklärte das Unternehmen in Niestetal. Bereits gestern hatte SMA vorläufige Geschäftszahlen für das Jahr 2018 vorgelegt. Demnach sank der Umsatz auf 761 Millionen Euro nach 891 Millionen Euro im Vorjahr. SMA erfüllte trotz stark gesunkener Preise und Problemen in China knapp die eigenen Prognosen. Im laufenden Jahr will der Konzern 425 Vollzeitstellen abbauen, davon mehr als 100 in Nordhessen. (mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare