Wetzlar

Hakenkreuze an Wänden und Bäumen

Der Staatsschutz ermittelt gegen ein Pärchen aus dem Lahn-Dill-Kreis, dass Hakenkreuze gesprayt hatte.    

Weil sie Hakenkreuze auf Wände und Bäume geschmiert haben sollen, hat der Staatsschutz die Wohnung eines Pärchens aus dem Lahn-Dill-Kreis durchsucht. Dabei fanden die Ermittler in Wetzlar nicht nur Farbdosen, sondern auch Drogen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Insgesamt stellten die Beamten unter anderem rund 80 Gramm Haschisch, etwa 75 Gramm Marihuana sowie 94 Ecstasy-Tabletten sicher. Außerdem fanden sie einen Schlagstock.

Der 32 Jahre alte Mann und seine 27 Jahre alte Lebensgefährtin waren der Polizei bereits wegen früherer Schmierereien bekannt gewesen. Als die Beamten am vergangenen Donnerstag vor der Wohnung standen, beobachteten sie, wie der Mann zunächst Drogen aus einem Fenster warf und dann selbst über das Dach des dreistöckigen Hauses fliehen wollte. Die Polizisten traten die Tür ein und überzeugten den 32-Jährigen vom nassen Dach zu kommen.

Die Feuerwehr sammelte die Drogen ein, die in der Dachrinne und in einem Schneefang hingen. Der Mann und die Frau wurden auf eine Polizeiwache gebracht. Dort verweigerten sie ihre Aussagen. Die Ermittlungen der Polizei dauerten zunächst an. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare