Bad Vilbel

Zwei Läden ziehen aus Bad Vilbel weg

  • schließen

Auch Betten Raab verlässt das Brunnen-Center in Dortelweil. Es gibt immer mehr Leerstand, was auch den Ortsbeirat umtreibt.

Das Brunnen-Center verliert erneut ein Bekleidungsgeschäft nachdem Anfang 2019 die Schweizer Kette Vögele konkursbedingt schloss. Es geht nach 15 Jahren auch Betten Raab. Das Geschäft ist zwar kein Mieter im Brunnen-Centers, aber direkter Nachbar in einem Geschäftshaus der Stadtwerke. Betten Raab zieht ebenfalls nach Karben in die Neue Mitte, weil dort die Miete günstiger ist. Zuvor hatten die Stadtwerke Bad Vilbel (SWBV) dem Schlafzimmerausstatter die Miete noch erhöht. „Die Miete wurde nur geringfügig angehoben. Inflationsausgleich“, teilt Klaus Minkel, Betriebsleiter der SWBV, der FR mit.

Laut den Grünen hat der Inhaber von Betten Raab die Miethöhe auch vor dem Hintergrund der „kontinuierlich sinkende Kundenzahlen“ am Dortelweiler Platz gesehen, wo das Center seit 2000 besteht. Die Grünen werfen dem Magistrat vor, er billige den wirtschaftlichen Niedergang des dortigen Einzelhandels.

Das Thema beschäftigt bereits seit einigen Jahren alle Fraktionen des Dortelweiler Ortsbeirats. Zuletzt fand ein SPD-Antrag Zustimmung, der den Magistrat zu Gesprächen mit dem Center-Betreiber, der IPH München auffordert, berichtet Rainer Fich (SPD). „Letztes Jahr wurde unter Dortelweilern die Befürchtung laut, dass das Center bald dicht macht“, so Fich. Fünf der 20 Läden standen leer.

Stadtpressesprecher Yannick Schwander berichtet, Bürgermeister Thomas Stöhr (CDU) habe mittlerweile wegen des Leerstands mit der Centerleitung gesprochen. Stöhr sei mitgeteilt worden, dass es Planungen für das Center, die Tiefgarage und den Außenbereich gebe. Es würden zudem Verhandlungen mit neuen Mietern geführt, so Schwander. Auch Minkel berichtet von einer bevorstehenden „Revitalisierung, von der eine erhebliche Frequenzsteigerung erwartet wird“. Von der Center-Leitung war gestern niemand telefonisch zu erreichen. (sun)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare