+
Auch in der Marienkirche in Ortenberg gibt es eine Ausstellung.

Wetterau

Wetterau: Die Reihe Kunst in Kirchen geht in die sechste Runde

  • schließen

Sechs Kunstschaffende setzen bei dem Projekt das Thema „Eden“ um. Auch die Behindertenhilfe Wetterau gestaltet den Innenraum einer Kirche.

In der Zeit vom 24. August bis zum 29. September läuft die 6. Auflage von Kunst in Kirchen in der Wetterau. Sieben Kirchen werden dann zu einem Kunstraum. Das teilte der Wetteraukreis mit. Sechs Künstlerinnen und Künstler werden das Thema „Eden“ umsetzen, ebenso der Kreativkurs der Behindertenhilfe Wetterau.

So präsentiert die in Friedberg lebende Künstlerin Christine Wigge ihre Installation in der St. Laurentiuskirche in Ortenberg/Usenborn. In der Marienkirche Ortenberg zeigt der Düsseldorfer Bildhauer und Maler Aljoscha konzeptionelle Installationen, basierend auf den Ideen des Bioismus und des Biofuturismus. In der evangelischen Kirche Niddatal-Assenheim werden Installationen der Behindertenhilfe Wetterau zu sehen sein. Umrahmt wird die Kunstreihe von einem Kulturprogramm.

Kunst in Kirchen in der Wetterau wird getragen von der Evangelischen und der Katholischen Kirche in der Wetterau und dem Wetteraukreis. Kurator und künstlerischer Leiter des Projekts ist Joachim Albert, der gemeinsam mit der Projektgruppe die Künstlerinnen und Künstler aussucht und das Projekt umsetzt.  

Das ganze Programm gibt es unter kunstinkirchen-wetterau.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare