Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizeihubschrauber
+
Ein Polizeihubschrauber ist im Einsatz.

Fahndung

Polizeihubschrauber über der Wetterau: Polizei gibt Entwarnung

Seit Sonntag (03.10.2021) wurde ein 85-Jähriger aus Niddatal-Assenheim vermisst. Nun gibt die Polizei Entwarnung

Update, 06.10.2021, 8.55 Uhr: Entwarnung nach dem Vermisstenfall von Niddatal-Assenheim: Der 85-Jährige ist wieder da. Er war unterkühlt in einem Garten liegend aufgefunden worden und kam ins Krankenhaus. Eine Personenbeschreibung und den Namen des Mannes haben wir aus der Erstmeldung entfernt.

Polizeihubschrauber über der Wetterau: Mann vermisst - Auch Spürhunde im Einsatz

Erstmeldung, 04.10.2021, 9.57 Uhr: Große Suchaktion in der Wetterau: Seit Sonntagnachmittag (03.10.2021) wird ein Mann aus dem Niddataler Stadtteil Assenheim vermisst. Zuletzt gesehen wurde der 85-Jährige gegen 16.15 Uhr, wie die Polizei mitteilte. Man habe umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet. Doch obwohl auch Spürhunde und ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kamen, konnten die Fahnder den Vermissten bislang nicht finden. Am Montagmorgen (04.10.2021) wandten sie sich an die Öffentlichkeit.

Wetterau: Mann aus Niddatal-Assenheim wird vermisst

Die Wetterauer Polizei veröffentliche ein Foto des Gesuchten. Sie fragte: Wer hat den 85-Jährigen seit Sonntagnachmittag gesehen? Wer kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen?

Hinweise gehen an die Polizeistation in Friedberg (Telefonnummer 06031/6010) oder jede andere Polizeidienststelle. Es ist übrigens nicht der einzige offene Vermisstenfall aus dem Landkreis. Seit Mitte August gilt auch eine 16-Jährige aus Butzbach als vermisst. (red/ag)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion