1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Wetterau

Audi-Fahrer rammt anderes Auto – Polizei ermittelt nach Vorfall auf A5

Erstellt:

Von: Florian Dörr

Kommentare

Heftiger Vorfall auf der A5 in der Wetterau: Bei Ober-Mörlen rammt ein Audi-Fahrer einen Suzuki offenbar vorsätzlich.

Ober-Mörlen - Auf der A5 in der Höhe von Ober-Mörlen (Wetterau) hat am Montag (25. April) ein Audi-Fahrer einen schwarzen Suzuki gerammt.

Beide Fahrzeuge waren gegen 17.30 Uhr auf der linken Spur in Richtung Kassel unterwegs. Der Fahrer des Suzuki Swift musste verkehrsbedingt seine Geschwindigkeit verringern. Der hinter ihm fahrende Audi A4 fuhr dicht auf den Swift auf, um ihn dann einen kurzen Moment später rechts zu überholen.

A5 bei Ober-Mörlen (Wetterau): Audi-Fahrer rammt und droht

Danach fuhr er weiterhin auf gleicher Höhe mit dem schwarzen Suzuki auf der mittleren der drei Fahrspuren. Von dort rammte der 53-Jährige mit seinem grauen Audi offenbar vorsätzlich zweimal den Swift.

Verkehrsbedingt musste ein Suzuki-Fahrer auf der A5 bei Ober-Mörlen (Wetterau) seinen Wagen abbremsen. Ein anderer Verkehrsteilnehmer reagierte über. (Symbolbild)
Verkehrsbedingt musste ein Suzuki-Fahrer auf der A5 bei Ober-Mörlen (Wetterau) seinen Wagen abbremsen. Ein anderer Verkehrsteilnehmer reagierte über. (Symbolbild) © Rolf Poss/Imago Images

Zudem bedrohte der 53-Jährige den Suzuki-Fahrer mit einer Gestik, indem er mit dem Finger am Hals lang fuhr. Danach flüchtete der Audi-Fahrer. Die Polizei ermittelt nach dem Vorfall auf der A5 bei Ober-Mörlen nun wegen Unfallflucht und Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. (fd)

Vor wenigen Tagen kam es auf der A5 in Hessen zu einem anderen schweren Unfall. Ein Autofahrer verunglückte tödlich.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion