Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wetterau

Virtueller Supermarkt

Pünktlich zur hohen Zeit des Weihnachtsgeschäftes ist das Internet-Einkaufszentrum www.einkaufen-oberhessen.de online gegangen.

Das Spektrum der fünfzig beteiligen Händler reicht von A wie die Dachdeckerfirma Aßmus aus Nidda bis Z wie die Zuckerbäcker Haas in Schotten. Die Wirtschaftsförderung Oberhessen hat den Auftritt der regionalen Händler im weltweiten Datennetz mit dem Gewerbeverein Oberhessen organisiert. „Hier kaufen sie online beim Fachhändler vor Ort ein“, ist das Motto.

Rund 30000 Euro hat der Internetauftritt gekostet. Finanziert wurde er von der Wirtschaftsförderung gemeinsam mit den Städten Schotten und Nidda und deren Gewerbevereinen sowie durch einen Zuschuss aus dem Leader-Förderprogramm der EU. „Wir wollen in naher Zukunft weitere Partner in der Region gewinnen, die sich an dem Projekt beteiligen, sagt Christian Agne, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Wetterau. ( ieb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare